Archiv

Düsseldorf, 21. November 2016

Studie zu parteilosen Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen und NRW-Kommunen abgeschlossen

Die smm managementberatung hat im Herbst 2016 eine Kurzstudie zu parteilosen Bürgermeistern in NRW-Kommunen mit 20.000 - 70.000 Einwohnern durchgeführt. Unter der Frage: "Sind parteilose BürgermeisterInnen kleiner und mittlerer Kommunen die besseren Stadtväter/-mütter?" wurden im September und Oktober insgesamt 24 ehemalige bzw. noch aktive parteilose Bürgermeisterinnen und Bürgermeister zu ihren Erfahrungen befragt.

Ergebnisschwerpunkte der Studie sind die Themenfelder Kandidatur und Wahlkampf, Amtsführung und Mehrheiten sowie Reflexion von Erfolgen und Bürgernähe. Interessenten können die Studie gerne auf Anfrage bei smm per Mail anfordern oder die ausführliche Analyse ab Februar 2017 als Broschüre erhalten.

Bei Fragen und Anregungen zum Thema stehen Ihnen Roman Schneider und Henning Festersen gerne zur Verfügung.

Düsseldorf, 26. August 2016

Erfolgreiches Verfahren zur Suche eines Providers für Vertriebsleistungen der Stadtwerke Aurich GmbH

Es stand am 19.08.2016 in energate messenger, dass die betreffende europaweite Ausschreibung zur Suche eines die Vertriebsprozesse unterstützenden Providers sehr gut gelaufen ist. smm managementberatung hat in enger Zusammenarbeit mit einer in diesen Vergabeverfahrenen sehr erfahrenen Rechtsanwaltskanzlei und unter der Gesamt-Projektleitung der Geschäftsführerin der Stadtwerke Aurich GmbH diesen Prozess strukturiert und das Verfahren energiewirtschaftlich bearbeitet.
„Es hat alles bestens zusammengepasst, die Kommunikation mit den Interessenten und Bietern lief reibungslos, das Interesse an einer Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Aurich GmbH war sehr groß“, so Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der smm managementberatung.
Roman Schneider und der Projektmanager Klaus Upgang stehen bei allgemeinen Fragen zu derartigen Verfahren unter 0211-8632970 zu Auskünften bereit.

Düsseldorf, 10. August 2016

smm zum Thema „smart meter“ bei energate

Kleinere und mittelgroße Stadtwerke und die Komplexität des Themas „smart meter“ haben smm veranlasst, eine telefonische Kurzumfrage bei kleinen und mittelgroßen Stadtwerken anzustellen. Das Ergebnis findet man zusammengefasst in dem Interview, das energate mit Roman Schneider im Juli geführt hat. Die Kurzfassung der Umfrage ist über den Link downzuloaden, der im Artikel angegeben ist. Roman Schneider und Florian Feldmann stehen zur Verfügung, wenn es dazu Fragen gibt.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 12. Februar 2016

Raiffeisenbank Baunatal eG Kooperationspartner von EAM Energie GmbH

Nach Borken nunmehr die Raiffeisenbank Baunatal als neuer Kooperationspartner im Vertrieb von Strom und Gas in Nordhessen. Die Idee setzt sich langsam aber sicher durch. Regional tätige Raiffeisenbanken und die EAM Energie GmbH gehen im Vertrieb Kooperationen ein. So wurden Ende Januar 2016 die Verträge zwischen der Raiffeisenbank in Baunatal und der EAM Energie geschlossen. Bei Partner gehen von sehr vergleichbaren Zielsetzungen aus, um aus Bankkunden Energiekunden der EAM Energie zu machen. smm hat im Auftrag der Kasseler EAM Energie das Konzept für die Gewinnung der Banken als Vertriebskanal der EAM entwickelt und die Verhandlungen vorbereitet und moderiert. Roman Schneider, smm: Das ist erst der Anfang in Nordhessen. In 2016 sind weitere Vertriebspartnerschaften geplant. Die Vorbereitungen dazu laufen.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 23. Dezember 2015

Raiffeisenbank eG Borken und EAM Energie GmbH Vertriebspartner

Eine neue Partnerschaft im Vertrieb von Strom und Gas in Nordhessen steht. Ab dem 01.03.2016 wird in den Geschäftsstellen der Raiffeisenbank eG Borken Strom und Gas aus der Region Nordhessen von der EAM Energie GmbH angeboten. Regenerativ erzeugter Strom und Gas eröffnen der Raiffeisenbank eG Borken weitere Chancen, ihren Kunden über das klassische Banken- und Kooperationsgeschäft mit Dienstleistungen aus der Versicherungs- und Bausparbranche hinaus weitere Wachstumspotenziale zu eröffnen. Dies vor allem auch in der Finanzierung von Vorhaben zur energetischen Optimierung von Immobilien. Der Vorstand der Raiffeisenbank eG Borken und die Geschäftsführung der EAM Energie GmbH sind sich sehr sicher, dass dieses Kooperationsmodell wegweisend für die Zusammenarbeit in der Region ist.
Wenn Sie mehr wissen wollen, sprechen Sie Roman Schneider an, der dieses Verfahren gesteuert hat. Sie erreichen ihn unter 0211-8632970 oder 0173-2986388.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 27. November 2015

Roman Schneider zum Sinn von Kooperationen von Energieversorgern und Kreditinstituten

Die gemeinsame Arbeit für Energieversorger und Kreditinstitute hat Gerd Jendrzey veranlasst, Roman Schneider zu dessen Erfahrungen zu befragen, wie fremde Geschäfte der Energieversorger und der Kreditinstitute zu einem gesamthaften Prozess zu transformieren sind. In BIT Banking and Information Technology, Band 16, Heft 3 vom 03.11.2015, hat Gerd Jendrzey unter dem Titel "Kooperation jenseits typischer Bankleistungen" dargelegt, welchen Nutzen solche Kooperationen zwischen den regional tätigen Kreditinstituten und den örtlichen Versorgungsunternehmen stiften können.

Zur Zeit bearbeitet smm drei Mandate für Energieversorger, die eine solche Partnerschaft mit einem oder auch mehreren Kreditinstituten in ihrer Region suchen. Über die Möglichkeiten, solche "Win-Win-Situationen" zu gestalten, informiert Roman Schneider gerne in einem persönlichen Gespräch (0211-8632970).

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 07. Juli 2015

Schneider referiert für DWA, Landesverband Baden-Württemberg, zum Thema „Wirtschaftliche Steuerung von Abwasserbetrieben“ am 01.07.2015 in Neckarsulm

Im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Kaufleute im Dialog“ sprach Roman Schneider über die Möglichkeiten, Abwasserbetriebe nach wirtschaftlichen Kriterien zu steuern. Die heute üblichen Abwasser-Benchmarking-Projekte sind zwar sinnvoll, durch die Heterogenität der Anlagen jedoch nur bedingt aussagekräftig. Ergänzt man die Steuerung über Zeitreihenanalysen und entsprechend abgeleitete Zielgrößen, so werden anlagenspezifische Entwicklungen deutlich. Schneider sieht eine Struktur der Plandaten auf drei Ebenen, um alle wesentlichen wirtschaftlichen Parameter zu steuern.

Der Vortrag kann bei smm angefordert werden: Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter, Tel. 0211-8632970

Düsseldorf, 15. Mai 2015

smm war Sponsor der 2. DIÖFF-Veranstaltung

Am 13.05.2015 trafen sich Experten auf Einladung des Deutschen Instituts für Öffentliche Unternehmen e.V., dessen Vorsitzender zurzeit Roman Schneider, geschäftsführender Gesellschafter von smm, ist. smm war der Sponsor dieser Veranstaltung.

Die Artikel zu der Veranstaltung finden Sie unter "Veröffentlichungen" sowie auf "www.diöff.de". Wenn Informationen zu DIÖFF und smm gewünscht werden, bitte Kontakt aufnehmen zu Roman Schneider, Tel. 0211-8632970.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 21. April 2015

Hildegard Müller (BDEW) referiert bei DIÖFF-Veranstaltung

Am 13. Mai 2015 findet im Industrie-Club in Düsseldorf die Veranstaltung „Stadtwerke – Musterschüler oder Sorgenkinder?“ des Deutschen Instituts für öffentliche Unternehmen e. V. (DIÖFF) statt. Neben Frau Staatsministerin a. D. Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW, und Dr. Christian Becker, Vorstandsmitglied der STAWAG, referieren dort auch die DIÖFF-Vorstandsmitglieder Roman Schneider (smm) und Dr. Thomas Dünchheim (Hogan Lovells). Schneider: „Das rege Interesse an den Veranstaltungen zeigt, dass DIÖFF für die verschiedenen Akteure in und um öffentliche Unternehmen eine wichtige Diskussionsplattform bietet. Dieses Anliegen des Vereins gewinnt gerade auch eingedenk der derzeitigen Herausforderungen für die Zukunftsfähigkeit kommunaler Energieversorger an Bedeutung.“

Weitere Informationen zu DIÖFF und der Veranstaltung sind verfügbar über die Internetseite www.diöff.de.

Düsseldorf, 31. März 2015

Suche nach dem Leiter EDL der Stadtwerke Soest GmbH nach kurzer Zeit beendet

Mit Ende des ersten Quartals konnte der von den Entscheidern der Stadtwerke Soest GmbH präferierte Kandidat für die Stelle des Leiters Energiedienstleistungen, für deren Besetzung smm beauftragt wurde, unter Vertrag genommen werden. smm hat für die Bearbeitung dieses Mandats knapp sechs Wochen benötigt. Mitte März 2015 konnten in Soest die ausgewählten und besten Kandidaten vorgestellt werden. Die konkreten Vertragsverhandlungen mit dem neuen Leiter Energiedienstleistungen der Stadtwerke Soest GmbH nahmen dann noch einmal 2 Wochen in Anspruch. Insgesamt war es wieder die Vielfalt der Kommunikationswege von smm zu den geeigneten Kandidaten (Internetanzeige, Direktansprache, Social Media-Analyse) und die Branchenerfahrung, die zu diesem schnellen und sicheren Besetzungserfolg führten.

Über die Art und Weise, wie smm erfolgreich im Recruiting ist, erklärt Interessenten Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter der smm, sehr gerne mehr. Er ist erreichbar unter 0211-8632970.

Düsseldorf, 10. November 2014

smm in VKU-Liste

Durch die erfolgreiche Begleitung von Konzessionierungsverfahren (z. B. Freie und Hansestadt Hamburg) und Kommunalisierungsprojekten (z. B. Stadt Bergisch Gladbach) in den vergangenen Jahren hat die smm ihr Profil im Bereich der Strategie- und Transaktionsberatung von Kommunen weiter geschärft. Dies wurde auch vom VKU zur Kenntnis genommen, der smm in seiner Liste der Beratungshäuser führt (Liste verfügbar unter www.vku.de im Bereich „Aus der Praxis für die Praxis“ – Praxisbeispiele und Experten für Themen rund um die Rekommunalisierung).

Düsseldorf, 21. Oktober 2014

Energieversorgung in Bergisch Gladbach: Beschwerde der Stadtwerke Schwäbisch Hall scheitert bei Vergabekammer Köln

Wie der Presse zu entnehmen ist, hat die Vergabekammer Köln dem Begehren der Stadtwerke Schwäbisch Hall, das Verfahren der Stadt Bergisch Gladbach im Rahmen der Neuausrichtung der Energieversorgung zu beanstanden, nicht entsprochen. Die Anträge der Stadtwerke Schwäbisch Hall seien ungeeignet, „die Schwelle der Zulässigkeit eines Nachprüfungsverfahrens zu überschreiten“ (Kölnische Rundschau v. 20.10.2014).

Der Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach, Lutz Urbach, betonte, dass die parallelen Verfahren juristisch korrekt waren und bittet die Zweifler, die mit öffentlicher Kritik in den letzten Monaten nicht gerade geizten, anzuerkennen, “…, dass Stadt, Lenkungsausschuss und Bädergesellschaft sowie deren Berater gute Arbeit geleistet haben“. Übrigens: smm hat dieses Vorgehensdesign entwickelt. Roman Schneider zu den Ergebnissen der Prüfung durch die Vergabekammer: „Es ist schade, dass es heute fast üblich ist, erfolgreiche Vorgehenskonzepte rechtlich zu beanstanden. Es ist der Stadtwerke Schwäbisch Hall natürlich nicht abzusprechen, ihre Rechte gerichtlich überprüfen zu lassen. Aber es hat sich gezeigt, dass ein sicherer Verfahrensweg - wie der von uns entwickelte - auch ein ebenso erfolgreicher sein kann, wie im Fall Bergisch Gladbach bei der Neuausrichtung ihrer Energiewirtschaft.“

Roman Schneider steht bei Fragen zu diesem und anderen Konzepten sehr gerne auch persönlich zur Verfügung: 0211-8632970

Düsseldorf, 24. Juli 2014

Schneider berichtet über erfolgreiches Projekt für die Stadt Bergisch Gladbach

Ende April 2014 war es soweit. RheinEnergie und die Bädergesellschaft der Stadt Bergisch Gladbach schlossen den Vertrag, damit die Stadt über ihre Bädergesellschaft wieder Gesellschafterin der BELKAW wird. Sie versorgt die Region um Bergisch Gladbach und die Stadt Bergisch Gladbach selbst mit Strom, Gas, Wärme und Wasser. smm hat vom ersten Tag die Bädergesellschaft begleitet, um die Zukunftsoption „Kommunale Energiewirtschaft in Bergisch Gladbach“ umzusetzen. Wesentliches Vorgehensmomentum waren zwei parallel betriebene Verfahrensstränge, um ein Höchstmaß an Erfüllung politischer Forderungen an die kommunale Energiewirtschaft zu realisieren.

Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter von smm, steht interessierten Kommunen und Versorgern bei Fragen zum Verfahren, soweit öffentlich bekannt, zur Verfügung.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 18. Juni 2014

Düsseldorf/Hamburg: Stromkonzessionsverfahren der Freie und Hansestadt Hamburg gelaufen

Es war vorherzusehen, dass sich, wie in Berlin auch, die Alliander AG (in Hamburg gemeinsam in einer Bietergemeinschaft mit der EnergieNetz Hamburg), aus dem Verfahren der Freien und Hansestadt Hamburg zurückziehen würde. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Muttergesellschaft in den Niederlanden ihrer deutschen Tochter bei der Konzessionsvergabe Strom in Hamburg Einhalt gebot. Im Ergebnis gibt es keinen Wettbewerb mehr, nur die städtische Gesellschaft Stromnetz Hamburg ist noch im Konzessionierungsverfahren.

smm hat seit August 2012 die Freie und Hansestadt Hamburg bei diesem Verfahren als Berater begleitet. Zuletzt hat smm eine Bewertung der eingegangenen Angebote der beiden Bieter erfolgreich durchgeführt. Da nunmehr nur noch ein Bieter im Rennen ist, sind die Würfel gefallen. Die städtische Gesellschaft wird das Rennen machen und die Stromkonzession für die 20 Jahre für das Stadtgebiet der Freien und Hansestadt Hamburg erhalten, wenn nicht noch verfahrenstechnische Fragen diese Vergabe verhindern könnten. Roman Schneider: „Die Arbeit mit der für das Verfahren zuständigen Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) war zu jeder Zeit sehr fruchtbar und allzeit professionell. Wir haben in den zwei Jahren zeigen können, wie solche Konzessionierungsverfahren zielorientiert gestaltet werden können.“

Wenn Sie Fragen zu Konzessionierungsverfahren haben, steht Ihnen Roman Schneider oder einer der anderen Berater sehr gerne zur Verfügung.

Düsseldorf, 19. Mai 2014

IHK Düsseldorf berichtet kurz über smm-Projekt in Bergisch Gladbach

Im Heft Mai/2014 steht ein kurzer Artikel über das erfolgreiche smm-Projekt für die Stadt Bergisch Gladbach.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 09. April 2014

Entscheidung in Bergisch Gladbach getroffen: BELKAW wird der Partner.

Im Vorfeld der gestrigen Ratssitzung in Bergisch Gladbach konnte man schon erahnen, dass sich CDU, SPD und weitere Politiker einzelner Fraktionen für die Zusammenarbeit der Bädergesellschaft der Stadt Bergisch Gladbach mbH mit der BELKAW entscheiden könnten. Letztlich war das Votum mehr als deutlich: Mehr als 2/3 der stimmberechtigten Ratsmitglieder entschieden sich für die BELKAW-Lösung.

Roman Schneider, Klaus Upgang und Ivo Lormes haben in zwei Projekten unter Beweis gestellt, wie man ein sehr schwieriges Thema in einem noch schwierigeren Umfeld zum Erfolg führen kann. smm konnte mit diesem Projekt nachweisen, wie man kommunale Wertschöpfung aufbaut, Handlungssicherheit in Energiefragen wiedergewinnt und Zukunftsoptionen eröffnet.

Mit von der Partie waren die von smm bestellten Berater für steuerrechtliche Fragen, DHPG, Bornheim, und als Rechtsberater Hogan Lovells, Büro Düsseldorf.

Roman Schneider steht Ihnen für Fragen Ihrer Kommune sehr gerne zur Verfügung (0211-86 32 97-0)

Düsseldorf, 28. März 2014

Arbeitsgemeinschaft neuer Kommunalversorger in der Presse

Es ist gelungen, die Aufmerksamkeit der Energiebranche auf die am letzten Dienstag gegründete Arbeitsgemeinschaft neuer Kommunalversorger (AnK) zu ziehen. Roman Schneider, smm-Gründer und Initiator der AnK, sieht noch weitere neue Kommunalversorger, die sich mit ihren Erfahrungen in die Arbeit der Gruppe einbringen wollen: „Die Idee der AnK ist einfach und zugleich wirkungsvoll: Kollegen informieren Kollegen, wie Themen erfolgreich in den neuen Kommunalversorgern bearbeitet werden können. Skaleneffekte durch Know-how-Transfer. So geht’s.“

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 26. März 2014

Kooperationen von Sparkassen

Zum Thema der Kooperationen von Sparkassen hat Gerhard Jendrzey einmal wieder auf die Fachkunde von Roman Schneider im Rahmen eines kurzen Interviews zurück gegriffen. Es geht um die Frage, welchen Nutzen die örtliche Sparkasse und der örtliche Energieversorger ziehen können, wenn sie an der Kundenschnittstelle eng miteinander arbeiten. Das Beispiel der Sparkasse Vest Recklinghausen gibt Gerhard Jendrzey Recht. Ihm und seinen Kollegen ist es gelungen, in wenigen Jahren mehr als 10.000 Kunden dem überregional tätigen Versorger abzuwerben und sie dem heimischen Stadtwerk zuzuführen. Das ist wirkungsvolles Marketing in Reinkultur.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 07. März 2014

Energy Daily über Arbeitsgemeinschaft neuer Kommunalversorger (AnK)

In Energy Daily erschien heute ein kurzer Artikel zu der sich in Gründung befindenden Arbeitsgemeinschaft neuer Kommunalversorger (AnK). Roman Schneider wurde immer wieder von unterschiedlichen Seiten angesprochen, wer über welche Erfahrungen im Zusammenhang mit der Gründung neuer Versorgungsunternehmen verfügt. Daraus entstand die Idee, den neuen Versorgungsunternehmen eine Plattform für den Erfahrungsaustausch zu organisieren. Am 25.03.2014, 13.00 bis 17.00 Uhr, findet in Kassel die Auftaktsitzung der AnK statt. Teilnehmer aus dem Kreis der neuen Kommunalversorger sind willkommen, um über Aufgaben und Inhalte der AnK in Kassel im Kreise Gleichgesinnter zu diskutieren.

Nachricht an Roman Schneider: schneider@s-m-m.de

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 13. September 2013

Verfahren in Bergisch Gladbach läuft

Über das smm-Mandat der Bädergesellschaft der Stadt Bergisch Gladbach mbH berichtete der Kölner Stadtanzeiger neben anderen lokalen Zeitungen und Radio Berg.

Das Verfahren ist in vollem Gang, erste Signale der Interessenten gehen in die richtige Richtung, das Ziel ist aber noch nicht erreicht. Es bleibt spannend.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 06. August 2013

"Kooperation mit Potenzial: Stadtwerke und Sparkassen", Artikel von Gerhard Jendrzey in „bank und markt“, Ausgabe August 2013

In "bank und markt", der Zeitschrift für Retailbanking, Ausgabe 8-2013, schrieb Gerhard Jendrzey, Leiter medialer Vertrieb der Sparkasse Vest in Recklinghausen, über die Marktkooperation von Stadtwerken und Sparkassen. In seiner Region konnten in wenigen Jahren über 10.000 Kunden für den örtlichen Versorger durch die Kooperation der Sparkasse Vest mit der Stadtwerke Herten GmbH gewonnen werden.

Im Rahmen seines Artikels "Kooperation mit Potenzial: Stadtwerke und Sparkassen" wurde Roman Schneider zu seinen Erfahrungen aus diesem Kooperationsfeld befragt. Fragen und Antworten finden Sie hier:

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 24. Juni 2013

Roman Schneider über das zukünftige Management von Stadtwerken

Rathausconsult schreibt im Heft 2/2013 über ein Interview, dass Ingrid Kozanák von Rathausconsult im April 2013 mit Roman Schneider machte. Eine ihrer Kernfragen war, wie man sich Stadtwerke in den nächsten Jahren vorstellen könne. Bleibt es, wie es ist oder zeichnen sich Entwicklungen ab, die heute eher in Fachkreisen gehandelt werden. Kernaussage von Schneider war, dass der Wettbewerb unter den Versorgern zunehmen wird, der Druck auf die Margen deutlich steigen wird, die Beschaffung und Bindung von exzellenten Mitarbeitern zur Herausforderung wird und man sich mit neuen Organisationsmodellen in dieser Branche wird auseinander setzen müssen. Auch wenn die Konsequenzen nicht allen an den kommunalen Versorgern Beteiligten gefallen werden, muss man sich mit den Perspektiven dieser Branche intensiv und klar strukturiert auseinander setzen. Nur so kann es gelingen, aus heute guten Versorgungsunternehmen auch zukunftsfeste Anbieter am Markt zu belassen.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 24. April 2013

Stadt Rüsselsheim folgt den smm-Empfehlungen zur Neukonzeption des Friedhofwesens

Wie smm durch einen Vertreter der Stadt Rüsselsheim mitgeteilt wurde, hat die Stadtverordnetenversammlung bereits am 06.02.2013 beschlossen, die von smm erarbeitete Neukonzeption des Friedhofswesens der Stadt umzusetzen. Nach langen internen Diskussionen hat sich die Arbeit von smm als richtig und zukunftsweisend bestätigt. Qualität vor Schnelligkeit war die Devise der kommunalen Entscheider. Mit der Umsetzung des Konzeptes kann die Stadt Rüsselsheim wesentliche Kosteneinsparungen realisieren, ohne die Qualität der bisher geleisteten Arbeit im Friedhofswesen reduzieren zu müssen. Die Stadt dankte den smm-Beratern für den Einsatz und die konsequente Ergebnisfindung.

Mit diesem Projekt hat smm wieder die breite Kompetenz in allen Fragen, die mit der Organisation und der strategischen Ausrichtung von Friedhöfen zusammenhängen, unter Beweis gestellt. Wenn Sie mehr wissen wollen zu den spezifischen smm-Beratungskonzepten im Friedhofswesen, bitte sprechen Sie Roman Schneider, geschäftsf. Gesellschafter von smm, an.

Düsseldorf, 11. März 2013

Artikel zum smm-Projekt in Bergisch Gladbach

Die Bergische Landeszeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 06.03.2013 über das Projekt zum Aufbau einer eigenständigen Energieversorgung in Bergisch Gladbach. Roman Schneider und smm managementberatung sind als Berater der Stadt Bergisch Gladbach erwähnt.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 12. Februar 2013

smm berät die Bädergesellschaft der Stadt Bergisch Gladbach bei der Ausgestaltung der zukünftigen Energieversorgung

Seit wenigen Tagen steht fest, dass smm die Bädergesellschaft der Stadt Bergisch Gladbach bei der Ausgestaltung der zukünftigen Energieversorgung als Berater begleiten darf. Vorausgegangen war seitens der Stadt Bergisch Gladbach und später dann seitens der zur Stadt Bergisch Gladbach gehörenden 100%-Tochtergesellschaft Bädergesellschaft der Stadt Bergisch Gladbach mbH ein mehrstufiges Verfahren zur Auswahl der Berater, denen man in Bergisch Gladbach das komplexe Thema der Ausgestaltung der zukünftigen Energieversorgung anvertraute.

smm hat sich in den letzten Jahren zu einem Spezialisten für die Gestaltung öffentlicher Unternehmen hervorgetan. In Bergisch Gladbach ist Ende 2013 mit den zukunftsweisenden Entscheidungen zu rechnen, welches der vom Rat der Stadt Bergisch Gladbach im Februar 2012 verabschiedeten Konzepte sich durchsetzen kann. Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter von smm: „Größe alleine ist nicht alles, um sich das Vertrauen der Entscheider zu erarbeiten. Wichtig ist das kommunale Grundverständnis, wie ein solches Thema für die Kommune gestaltet werden kann. Hierbei sind langfristige Überlegungen wichtiger als kurzfristige Erfolge, Nachhaltigkeit und Akzeptanz bei den Bürgern, Gewerbe und Industrie sind die Garanten für den wirtschaftlichen Erfolg, ohne den es nie gehen kann. Nicht zuletzt sind solche Kategorien wie z.B. ökologische Gesichtspunkte, regionaler Einfluss und Bürgernähe heute wichtiger denn je, vernachlässigt man die wirtschaftlichen Grundprinzipien nicht.“

Soweit Roman Schneider Auskünfte geben kann und darf, rufen Sie ihn an: 0211-8632970

Düsseldorf, 24. Januar 2013

WDR 5 berichtet über smm-Aktivitäten im Friedhofswesen

In der Sendung "Westblick" vom 04.01.2013 wurde die Überhangflächenproblematik auf zahlreichen Friedhöfen thematisiert. Neben Friedhofsmanagern nordrhein-westfälischer Kommunen wurde dabei auch Roman Schneider zu Lösungsansätzen interviewt.

Die Audiodatei der Sendung und Informationen zu Kompetenz und Referenzen von smm im Friedhofswesen erhalten Sie jederzeit gerne auf Nachfrage.

Düsseldorf, 05. November 2012

smm mit Aufsatz in Consulting 2013, Das Jahrbuch der Unternehmensberatung

Das im F.A.Z.-Institutsverlag erscheinende Jahrbuch der Unternehmensberatung hat zum wiederholten Mal einen Artikel von smm aus der Beraterpraxis veröffentlicht. Klaus Upgang, dem an dieser Stelle für die excellente Recherche und die Herleitung der Ergebnisse unserer Untersuchungen besonders zu danken ist, und Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter, haben ein Thema aus einer der für smm wesentlichen Branchen aufgegriffen. Es geht um die Frage, wie die vom Gesetzgeber geforderte Gestaltung von Stromtarifen (last- und zeitabhängige Tarife) in die energiewirtschaftliche Praxis umgesetzt worden ist. Die Frage, wie man Preisvorteile durch den Stromverbrauch zu gewissen Tageszeiten erhalten kann, ist ebenso erklärt wie die Möglichkeit, dann Strom zu konsumieren, wenn das Angebot hoch, die Nachfrage jedoch niedrig ist. Im Energiemarkt wurden noch vor wenigen Jahren zu diesen Fragestellungen Kongresse abgehalten, eine schöne, neue und für den Stromverbraucher preiswertere Welt sollte geschaffen werden. Intelligente Netze und ebenso aufgeklärte Verbraucher würden diese Signale des Marktes erkennen und ihr Verhalten im Stromverbrauch darauf abstellen.

Was ist davon geblieben? Im Grundsatz nichts, die denkbaren Effekte sind viel geringer als ursprünglich angenommen, die Technik steht für die Verbraucher noch nicht oder nicht preiswert genug zur Verfügung, entsprechende Tarife sind Markt-Raritäten. Viel Lärm um nichts, oder besser: auf das falsche Pferd gesetzt. Der Aufsatz zeigt, wie eine Erwartungshaltung durch geschickte Kommunikation aufgebaut wurde und was am Ende daraus geworden ist. smm und die Autoren sind sich sicher, dass die schöne neue Welt des Stromkonsumenten in noch weite Ferne gerückt ist. Die Planungen, an denen auch zahlreiche unserer Beratungskollegen beteiligt waren, sind nicht aufgegangen. Das strategische Risiko hat sich für die auf der Angebotsseite Beteiligten realisiert, wenn man den Konsumenten in seiner Rationalität zu optimistisch einschätzt und sich primär über die mögliche Technik definiert, ohne die Nachfrager und deren Gewohnheiten ausreichend zu kennen.

Die Autoren: Roman Schneider, Klaus Upgang, Tel. 0211-863297-0.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 18. Oktober 2012

smm-Ergebnisse des Friedhofsprojekts in Rüsselsheim in der Presse

Auch wenn die Entscheidung zur Umsetzung der Projektergebnisse durch verwaltungsinterne Umsetzungen und die letzte Kommunalwahl etwas länger gedauert hat, so hat der Magistrat der Stadt Rüsselsheim die Ergebnisse der smm-Beratung nicht nur zur Kenntnis genommen. Vielmehr wurden die Vorschläge weitgehend akzeptiert und stehen jetzt zur Umsetzung an, um die jährliche Unterdeckung im Friedhofswesen der Stadt Rüsselsheim zu mindern.
smm hat mit zwei Beratern ein sehr umfangreiches Projekt zum Thema der Optimierung der wirtschaftlichen Situation der kommunalen Friedhöfe in Rüsselsheim abgeliefert. Neben den Aspekten der rasch wirksamen Kostensenkung standen vor allem wichtige und langfristige Entscheidungen an, wie z. B. die Verwertung von Flächen, die zu Bestattungszwecken nicht mehr benötigt werden.

Wer mehr über dieses ambitionierte Projekt erfahren möchte, möge sich bitte bei Roman Schneider (0211-8632970) melden.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 04. Oktober 2012

Roman Schneider zum Thema Chancen des Mittelstandes im Zuge von Rekommunalisierungen

Es bedurfte der Diskussion mit Fachleuten zu diesem Thema, dass sich Schneider entschloss, diesen Artikel zu verfassen. Leider profitiert der Mittelstand noch nicht an möglichen Rekommunalisierungsvorhaben in ausreichender Weise. Sicherlich kann man in der Region damit rechnen, dass die Aufträge auch teilweise von Mittelständlern aus der Region abgewickelt werden. Aber das Vergaberecht ist bei größeren Volumen unbarmherzig; es basiert auf klaren gesetzlich definierten Regeln. Wenn es aber um die Beteiligung an neuen Netzgesellschaften durch mittelständische Unternehmen geht, dann wird die Luft schon dünner. Mittelständler passen nicht so richtig in die Beteiligungsstruktur der zumeist kommunalen Versorger. Und als Finanzinvestoren verfügen sie häufig nicht über die ausreichende finanzielle Kraft, um solche Engagements auch langfristig wirtschaftlich gut zu überstehen.

Bei Fragen zum Thema bitte direkt Roman Schneider, 0211-8632970 ansprechen.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 04. September 2012

smm beim Relaunch der Vivento-Homepage mit dabei

Roman Schneider hat sofort zugesagt, als ihn die Verantwortlichen von Vivento, einem der größten deutschen Personaldienstleister, baten, für die neue Rubrik „Vivento im Austausch“ einige Aspekte der wichtigsten Herausforderungen des Personalmanagements zu nennen.

Überzeugt von der Vivento-Arbeit wies Schneider auf einige Kernthemen hin: lebenslanges Lernen, Knowledgemanagement, demografische Faktoren, Wert der Arbeit, Qualifizierungspotentiale.

Roman Schneider steht natürlich auch allen anderen Interessierten zu diesen Themen gerne zur Verfügung.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 20. Juli 2012

smm und Hogan Lovells (Düsseldorf) beraten die Freie und Hansestadt Hamburg bei der Vergabe der Stromkonzession

Die Kooperation von smm und Hogan Lovells funktioniert immer wieder aufs Neue. Jetzt können beide verkünden, dass sich die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, bei der Auswahl der Berater im Rahmen der Ausschreibung und Vergabe der Stromkonzession für das Netzgebiet in Hamburg entschlossen hat, das Angebot aus Düsseldorf anzunehmen. Mit dieser Beauftragung haben Dr. Thomas Dünchheim, Partner von Hogan Lovells, und Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer von smm, wieder unter Beweis gestellt, dass langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit lohnenswert ist. „Mittlerweile haben wir so viel Know-how im Zuge von Konzessionsverfahren gesammelt, so dass wir auch in Hamburg wahrgenommen werden. Diese Kooperation mit Hogan Lovells ist eine Erfolgsgeschichte, für beide Partner und erst recht für die Mandanten“, so Roman Schneider nach Erhalt des Auftragsschreibens.

Wer mehr über die Expertise von smm in diesen Fragen erfahren möchte wendet sich am besten direkt an Roman Schneider, 0211-8632970 oder schneider@s-m-m.de

Düsseldorf, 03. Juli 2012

Roman Schneider als Teilnehmer des Roundtable von Rathausconsult zum Thema „Zukunft Personal“

Auf Einladung des Chefredakteurs der Zeitschrift „rathausconsult“, Andreas Oberholz, und unter Leitung des Chefredakteurs der Zeitschrift „personalwirtschaft“, Erwin Stickling, trafen sich drei Diskutanten Mitte Mai 2012 auf dem Petersberg bei Bonn zum Thema „Zukunft Personal“. Es ging darum, wie die Öffentliche Hand mit den Herausforderungen der Demographie, den steigenden Anforderungen an eine erfolgreiche Verwaltungsarbeit und mit dem Kampf um die Talente umgehen wird. Im Fokus standen insbesondere die kommunalen Unternehmen, die im Wettbewerb um die Talente bestehen müssen, indem sie mehr bieten als eine tarifliche Bezahlung.

Andreas Feicht, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Wuppertal, und Volker Halsch, Leiter Marktmanagement der Vivento, Deutsche Telekom AG, waren die Vertreter der öffentlichen Unternehmen. Im Grundsatz waren sich alle einig, dass ein „weiter so!“ nicht ausreichen wird, um die Attraktivität der öffentlichen Unter-nehmen als Arbeitgeber zu steigern. Diese Unternehmen befinden sich in einem harten Nachfragewettbewerb um die besten Talente, können häufig aber nicht die Konditionen anbieten, die die privatwirtschaftlichen Nachfrager zahlen können. Ergo wird es auf die Gestaltung des Arbeitsplatzes und seiner Rahmenbedingungen immer stärker ankommen, als um die reine Zahlung von Gehältern. Gerade darin wird einer der Wege bestehen, die Qualität der öffentlichen Unternehmen als zukunftsgerichtete, moderne Arbeitgeber auszugestalten.

Bei Fragen an Roman Schneider, der auch Sie gerne direkt zu dem Thema berät, bitte Anruf unter 0211-863297-0

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 28. Juni 2012

Schneider sprach vor Kämmerern zum Thema (Re)Kommunalisierung

In Bergisch Gladbach fand am 28.06.2012 die 2. Sitzung 2012 des Fachverbandes der Kämmerer in NRW e.V. statt. Roman Schneider referierte über die Chancen und Risiken einer (Re)Kommunalisierung im Rahmen von Netzübernahmen. Insbesondere das heutige Marktverhalten der an Rekommunalisierungen beteiligten Parteien gibt zur Zeit Anlass zur Sorge, solche Verfahren nicht streitig abzuwickeln. Hinzu kommt, dass nach Meinung von Schneider weder die Bundesnetzagentur noch das Bundeskartellamt hinreichend Klarheit in die Verfahren bringen. Der gemeinsam im Dezember 2010 veröffentlichte Leitfaden zur Handhabung von Konzessionsver-fahren stiftet eher Unfrieden als er den Parteien zu einer einvernehmlichen Lösung verhilft. Mit Schlagworten wie z.B. „Balkanisierung von Netzen“ wird man den Anliegen der Kommunen nicht gerecht, Verantwortung für Netze in eigene Hände nehmen zu wollen. Sicherlich gibt es betriebswirtschaftliche Gründe, eine Netzübernahme kritisch zu sehen, aber das Verhalten der Altkonzessionäre zeigt auch in vielen Fällen, dass deren pessimistische Vorhersagen auch nicht eintreffen. Ein wenig mehr Rationalität täte dem Verhalten aller in diesen Verfahren Beteiligten ganz gut, um die wahrlich größeren Herausforderungen der Energiepolitik in Deutschland und Europa zu meistern.

Für Anregungen und Rückfragen steht Ihnen Roman Schneider gerne zur Verfügung: 0211/863297-0.

Düsseldorf, 06. Juni 2012

Roman Schneider hält Vortrag zum Thema „Wirtschaftliche Risiken der Rekommunalisierung beherrschen“

Der Düsseldorfer Arbeitskreis Öffentliches Wirtschaftsrecht (DAÖW) hat gemeinsam mit Hogan Lovells International LLP und smm managementberatung GmbH die Veranstaltung „Rekommunalisierung 3.0“ geplant. Am 03.07.2012 werden sich in Düsseldorf im Sky Office von Hogan Lovells Experten und Interessierte zu den aktuellen Fragen der Rekommunalisierung treffen und die fachliche Aussprache suchen. Neben Erfried Schüttpelz, Richter am OLG Düsseldorf und stv. Vorsitzender des Vergabe- und 2. Kartellsenats, spricht Herr Dr. Thomas Dünchheim. Roman Schneider wird zur Beherrschung der wirtschaftlichen Risiken von Rekommunali-sierungsvorhaben referieren. Geleitet wird die Veranstaltung durch den Leiter des DAÖW, Herrn RA Dr. Franz-Josef Schoene.

Über freie Plätze informiert Frau Csengery, Hogan Lovells International LLP, Tel. 0211-1368-0, Fax: 0211-1368-100 oder events.germany@hoganlovells.com

Zum Vortrag ...

Düsseldorf, 31. Mai 2012

smm auf der Liste der „Führenden Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011“

Wenn auch klein - dennoch auf der alljährlich erscheinenden Liste des renommierten Lünendonk-Verlages. smm hat es wieder geschafft, mit seinem Qualitäts- und Themenanspruch auf der Liste der führenden Managementberatungsunternehmen in Deutschland zu stehen. „In 2011 konnten wir trotz für uns widriger Bedingungen den Anspruch erfüllen, für unsere Mandanten mit maßgeschneiderten Lösungen Wettbewerbsvorteile zu erzielen“, so die Aussage von Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer von smm. Sicherlich ist die absolute Größe einer Beratungsgesellschaft wesentliches Kriterium bei der Vergabe von Beratungsaufträgen. Aber die Qualität der Kundenbeziehungen und der Berater sind sicherlich genau so wichtig wie ein großer Name.

Mit den smm-Projekten haben wir insbesondere in 2011 unseren Kunden aus den Bereichen Energie und öffentliche Verwaltung neue Wege zur strategisch-organisatorischen Zukunftsgestaltung aufzeigen können. So soll es auch bleiben, wobei wir in 2012 wieder verstärkt für die Versorger und weniger für deren Gesellschafter tätig sein werden.

Für Rückfragen steht Roman Schneider zur Verfügung: 0211-8632970.

Düsseldorf, 23. April 2012

Schneider ist Teilnehmer der Petersberger Gespräche im Rahmen des Roundtable von Rathausconsult am 15.05.2012

„Zukunft Personal – mehr als nur ein Verwaltungsthema …“, so hat Andreas Oberholz, Chefredakteur von Rathausconsult, die Veranstaltung betitelt. Neben Volker Halsch, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Management der Vivento, Deutsche Telekom AG, und Andreas Feicht, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Wuppertal, ist Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter der smm managementberatung, einer der Teilnehmer.

Für Schneider ist das Thema eine der wesentlichen Herausforderungen öffentlicher Verwaltung und Unternehmen in den nächsten Jahren. Mit guten MitarbeiterInnen realisiert man auch gute Organisationen, die ebenso gute Ergebnisse erzeugen. Auch wenn zur Zeit das Thema der leeren Kassen die Schlagzeilen beherrscht, darf nicht vergessen werden, für die Öffentliche Hand die Bewerber zu begeistern, die später die Leistungsträger sind. Und denen, die in den Organisationen beschäftigt sind, müssen Perspektiven aufgezeigt werden, das eigene Leistungsverhalten laufend zu verbessern. Die Angebote hierzu sind vorrangig durch den öffentlichen Arbeitgeber zu leisten, auch wenn Eigeninitiative kein Hindernis darstellt.

Über die Ergebnisse des Roundtable wird im Juni-Heft von Rathausconsult ausgiebig informiert.

Nähere Informationen bei Roman Schneider, 0211-8632970

Düsseldorf, 14. März 2012

Interview mit WDR 5 zu aktuellen Herausforderungen im Friedhofswesen

Das kommunale und kirchliche Friedhofswesen steht vielerorten vor großen Herausforderungen (Wandel der Bestattungskultur, neue Bestattungsformen, Überhangflächen, Kostenunterdeckungen etc.). Mit Blick auf die große Aktualität dieses Themas produziert WDR 5 derzeit einen entsprechenden Beitrag und fragte bei Roman Schneider ein Interview an, da smm - neben dem Kerngeschäft - seit mehreren Jahren auch im Friedhofs- und Bestattungswesen beratend tätig ist und zahlreiche Projekterfahrungen vorweisen kann.

Der Sendetermin steht noch nicht fest. Ein Podcast der Sendung wird auf der smm-Homepage zur Verfügung gestellt.

Düsseldorf, 07. März 2012

"Stadtwerke neuer Ordnung?"

Unter diesem Titel erschien in der Märzausgabe der Kommunalpolitischen Blätter der Artikel von Roman Schneider. Schneider beschäftigt sich seit einiger Zeit mit der Frage, wie denn kommunale Versorger der Zukunft organisiert werden müssten. Vorbei die Zeit, in der man sich damit brüsten konnte, über eine gewisse Mitarbeiterzahl zu verfügen. Die Führung von Mitarbeitern ist sicherlich ein sehr wichtiges Thema, aber dabei ist die Qualität der Führung entscheidender als die Zahl der zu beschäftigenden Mitarbeiter. Es gibt durch die Regulierung in den wesentlichen Geschäftsprozessen kaum noch Möglichkeiten, Dinge intelligenter als der Wettbewerb zu erledigen. Worin also liegen wettbewerbliche Differenzierungsmöglichkeiten, wenn sie auch nicht in den Produkten der Versorger zu finden sind? Am Ende ist es wohl die Intelligenz der knappen Ressource Personal und der vorhandene „Management-Skill“ der Mitarbeiter. Beide bestimmen die Wettbewerbspositionierung von Stadtwerken stark.

Roman Schneider erreichen Sie unter 0211-8632970.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 29. Februar 2012

Experten tagten zum Thema "Rekommunalisierung" auf dem Petersberg

Unter www.rathausconsult.de steht schon der erste kurze Bericht über ein Expertengespräch auf Einladung der Zeitschrift "Rathausconsult". Ende März erscheint dort eine ausführliche Dokumentation dieses Treffens.

Düsseldorf, 12. Dezember 2011

Handbuch Energiemanagement des BDEW mit Beitrag von Ivo Lormes

Der Beitrag "(Re-)Kommunalisierung der Energieversorgung" ist Gegenstand der aktuellen Ergänzungslieferung des als Loseblattsammlung für Entscheider der Energiewirtschaft konzipierten "Handbuch Energiemanagement". Der Artikel schlägt in aller Kürze eine Schneise durch die vielgestaltigen energie- und betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und kommunalwissenschaftlichen Themenstellungen, die im Zusammenhang mit der Übernahme kommunaler Verantwortung im Bereich der Energieversorgung relevant sind.

Die Anfrage des BDEW bzgl. des Beitrags unterstreicht dabei einmal mehr, dass Projekte und Publikationen von smm auch auf der Verbandsebene wahrgenommen und diskutiert werden.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 11. November 2011

Artikel von Roman Schneider in Consulting 2012, Das Jahrbuch der Unternehmensberatung, F.A.Z.-Institut, November 2011

Wie bereits im September d. J. gemeldet, ist der Artikel von Roman Schneider in dem o. a. Jahrbuch erschienen. Den Artikel „Stadtwerke auf Managersuche“ können Sie hier in vollem Umfang lesen.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 09. November 2011

Große Resonanz auf Rekommunalisierungsbroschüre

Die smm-Publikation "Stadtwerke-Neugründungen - Auf die Perspektive kommt es an" stößt auf große Resonanz bei kommunalen und energiewirtschaftlichen Entscheidern. Gerade die auf umfänglichen Projekterfahrungen fußende und zugleich auf das Wesentliche reduzierte Beleuchtung von Rekommunalisierungen aus verschiedenen Perspektiven (Kommunen, etablierte EVU als strategische Partner, Alt-Konzessionäre) kommt an. Aufgrund des großen Interesses geht bereits drei Monate nach der Veröffentlichung eine zweite Auflage in den Druck.

Zur Broschüre ...

Düsseldorf, 07. Oktober 2011

Dow Jones wieder als Medienpartner

Das Konzept der smm-Anzeigen in Dow Jones Energy Daily in 2010 war absolut richtig. Deswegen gibt es auch in 2011 wieder eine Serie mit insgesamt 120 Anzeigen. Die ersten 40 smm-Sprüche sind schon veröffentlicht, ab Mitte Oktober kann man weitere 80 Anzeigen lesen. Wer alle Anzeigentexte auf einmal haben möchte, dem schicken wir die Botschaften der diesjährigen Kampagne gerne zu. Anfragen bitte an schneider@s-m-m.de.

Düsseldorf, 29. September 2011

Roman Schneider mit Artikel „Stadtwerke auf Managersuche“ in Consulting 2012

Einer Tradition folgend, schrieb Roman Schneider wieder einen Artikel für „Das Jahrbuch der Unternehmensberatung“, das im Spätherbst 2011 vom F.A.Z.-Institut herausgegeben wird.

„Die deutsche Energiewirtschaft ist im Wettbewerb angekommen. Folglich sollte die Suche nach Spitzenkräften auch für Stadtwerke den Gesetzen gehorchen, wie sie für die Personalsuche in Industrieunternehmen herrschen. Weit gefehlt, kommunale Unternehmen sind nicht mit den Maßstäben industrieller Organisationen zu bewerten. Sie sind immer noch anders, komplexer, von vielen Einflusssphären durchwoben, die es in einem Besetzungs-Prozess zu berücksichtigen gilt. Der Artikel, verfasst aus der Erfahrung zahlreicher Mandate aus dem Energiesektor, zeigt die besonderen Anforderungen wie auch die für die Branche erforderlichen Wege auf, um erfolgreiche Besetzungspolitik für große, kommunale Energieversorgungsunternehmen zu betreiben. „

Sobald der Artikel erschienen ist, sehen Sie die Langfassung hier .....

Düsseldorf, 15. September 2011

Broschüre „(Re-)Kommunalisierung / Neugründung von Stadtwerken“ veröffentlicht

Im Rahmen von (Re-)Kommunalisierungsprojekten berät smm sowohl Kommunen als auch etablierte EVU, die sich als strategische Partner um eine Beteiligung an neu zu gründenden Stadtwerken bewerben. smm moderiert kommunale Entscheidungsfindungsprozesse, erstellt Machbarkeitsstudien, Umsetzungskonzepte sowie Business-Planungen und zeichnet für das Transaktionsmanagement verantwortlich.

Die vielgestaltigen Projekterfahrungen wurden nun in der Broschüre „Neugründung von Stadtwerken – Auf die Perspektive kommt es an“ für Kommunalpolitiker, Verwaltungsspitzen und Entscheider der Energiewirtschaft zusammengefasst.

Zur Broschüre ...

Düsseldorf, 08. Juli 2011

bdew-Stadtwerkestudie 2011 bestätigt smm-Studienergebnisse

Die 2010 in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Öffentliche Wirtschaft und Daseinsvorsorge der Universität Leipzig erstellte empirische Studie zu Stadtwerke-Strategien zeigte insgesamt, dass kommunale EVU den aktuellen marktlichen und regulatorischen Herausforderungen strategisch mit einer Verlängerung der Wertschöpfungskette bei gleichzeitiger Ausdifferenzierung der Wertschöpfungstiefe - primär in horizontalen Kooperationen - begegnen. Bei vergleichbarer Stichprobe bestätigt die aktuelle Stadtwerkestudie von E&Y und bdew diese und weitere Ergebnisse der Studie von Universität Leipzig und smm.

Zur Broschüre ...

Düsseldorf, 05. Juli 2011

Integration – auch auf dem Friedhof!?

Im Center of Competence „Öffentliche Hand“ wurden bereits Anfang 2009 im Rahmen des smm-Bestattungsforums Herausforderungen und Schwierigkeiten der Ermöglichung verschiedener Bestattungstraditionen auf kommunalen Friedhöfen diskutiert (Details siehe „Events“). In ihrer aktuellen Ausgabe nimmt sich auch die Friedhofskultur diesen Fragen an, u. a. mit dem Beitrag „Chancen für das Friedhofswesen“ von Fritz A. Lauritzen und Andreas Morgenroth.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 16. Juni 2011

11. Auflage Euroforum-Lehrgang

Mittlerweile in der 11. Auflage wird von Euroforum der Lehrgang „Mergers & Acquisitions“ herausgegeben und smm ist von Anfang an dabei. Roman Schneider hat das Kapitel zur „Commercial Due Diligence“ verfasst. Die Qualität des gesamten Lehrganges spricht für sich, sonst wäre dieser Lehrgang nicht einer der erfolgreichsten im reichen Themenangebot von Euroforum.

Die smm anvertrauten Mandate, insbesondere im Bereich des Verkaufs und Kaufs von Unternehmensanteilen an Versorgungsunternehmen, korrespondieren stark mit dem Thema, das bei smm seit der Gründung ein wichtiger Pfeiler der Geschäftspolitik ist. Eine umfangreiche Leseprobe des Kapitels „Commercial Due Diligence“ finden Sie unter "Veröffentlichungen".

Zur Broschüre ...

Düsseldorf, 05. Mai 2011

smm informiert CDU in Wesel bzgl. Stromnetzintegration in Stadtwerke

Auf Einladung der CDU-Fraktion im Stadtrat von Wesel hat smm vor dem Hintergrund der Ausgangslage in Wesel den Mitgliedern der CDU-Fraktion die möglichen und sinnvollen Handlungsalternativen im Rahmen des auslaufenden Strom-Konzessionsvertrages dargestellt. Ein konkretes Vorgehenskonzept muss erst erarbeitet werden. Darin sind alle Fakten, die mit dem Neuabschluss des Konzessionsvertrages mit RWE oder der Vergabe an einen anderen Interessenten (unter Umständen auch die Stadtwerke Wesel GmbH) verbunden sind, zu berücksichtigen. Wie in anderen Verfahren, die von smm begleitet wurden, gibt es für jede der denkbaren Varianten Vor- und Nachteile, Chancen und Risiken. In jedem Fall wird es in Wesel darum gehen, auf Basis der Ausgangslage der Stadt Wesel einen wirtschaftlich maximalen Ertrag für die Stadt zu erzielen. Jetzt liegt es am Rat der Stadt Wesel, die richtigen Verfahrensweichen zu stellen, um für die nächsten 20 Jahre den größtmöglichen Nutzen zu erzielen.

Auch die Rheinische Post berichtete in ihrer Ausgabe vom 04. Mai 2011.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 26. April 2011

Kennen Sie Ihre „Grünstromposition“?

smm hat vor dem Hintergrund einschlägiger Projekterfahrungen ein Vorgehen entwickelt, mit dem Stadtwerke sehr zeitnah und kostengünstig ihre Grünstromposition bestimmen können.

Politik und Energiewirtschaft nehmen immer mehr Fahrt in Richtung Energiewende auf. Kommunen als Gesellschafter, Bürger und Kunden fordern, dass sich ihre Stadtwerke in den Bereichen Erzeugung, Beschaffung, Vertrieb entsprechend positionieren und aktiv dazu beitragen, den Weg zu einer erneuerbaren Energieversorgung zu ebnen. Für Stadtwerke, die angesichts einer unbegrenzten Zahl von Möglichkeiten noch vor der Frage stehen, wie sie sich im Thema „Grünstrom“ positionieren möchten, ist der Nutzen des Angebotes von smm sehr hoch, da in kurzer Zeit Wege festgelegt und Maßnahmenpakete verbindlich geschnürt werden können.

Düsseldorf, 14. März 2011

Ivo Lormes zum Projektmanager ernannt

Wegen hervorragender Leistungen hat sich die Geschäftsführung von smm entschlossen, Herrn Dipl.-Verwaltungswiss. Ivo Lormes mit sofortiger Wirkung zum Projektmanager zu ernennen. Lormes arbeitet seit ca. 3 Jahren für smm und hat bei wichtigen und komplexen Projekten bewiesen, dass er alle Fähigkeiten besitzt, um eben auch diese Projekte in eigener Verantwortung zu führen. Vorrangig arbeitet Lormes in den energiewirtschaftlichen Themen, insbesondere in den Fragen des Transaktionsmanagements und der Rekommunalisierung. Mit Ivo Lormes sollen diese Themenkreise ausgebaut und noch weiter professionalisiert werden.

Düsseldorf, 20. Dezember 2010

Schneider zu energiewirtschaftlichen Fragen in center.tv

Am 21.12.2010 wird ein Interview, das Roman Schneider center.tv gab um 7, 20 und 23 Uhr ausgestrahlt. Wer nicht im Ruhrgebiet diesen Sender per Kabel empfangen kann, geht ins internet: www.centertv-ruhr.de.

Hier klicken, um das Video anzuschauen

Das Interview kreiste um das zentrale Thema dieser Tage, dem Einstieg einiger großer Ruhrgebietskommunen bei der Steag, einem der großen Stromerzeuger auf Kohlebasis in Deutschland und über die Frage, wie die vor wenigen Tagen beschlossene Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke sich auf den Wettbewerb der Stromversorger auswirken kann. Daneben waren zahlreiche weitere energiewirtschaftliche Fragen, z.B. nach Smart Grids, Gegenstand des Gesprächs vor laufender Kamera.

Düsseldorf, 12. November 2010

Strategieentwicklung bei Stadtwerken

Unter o.g. Titel hat Dr. Klaus Neuhäuser einen Beitrag im soeben erschienenen Jahrbuch der Unternehmensberatung „Consulting 2011“ publiziert. Das Jahrbuch wird vom F.A.Z.-Institut herausgegeben und greift aktuelle Trends in Management- und Technologieberatung auf. Als Branchen-Spezialist „Utilities" und "Public Services“ ist smm insbesondere auch für die strategische Weiterentwicklung von Unternehmen der Kommunalwirtschaft gefragt.

Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, 0211-863297-0

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 12. Oktober 2010

Deutsches Institut für Öffentliche Unternehmen gegründet

So unterschiedlich Ziele und Rationalitäten in Politik/Verwaltung, öffentlichen Unternehmen und Privatwirtschaft sein mögen, so sehr stehen diese Systeme häufig vor ähnlich gelagerten Fragestellungen und Herausforderungen. Grund genug, mit dem Deutschen Institut für Öffentliche Unternehmen eine Denkfabrik ins Leben zu rufen, die in der Schnittstelle von Kommunen, öffentlichen sowie privatwirtschaftlichen Unternehmen den Ideen- und Wissensaustausch zum Zwecke innovativer und nachhaltiger Lösungen ermöglichen, befördern und befruchten soll.

Düsseldorf, 11. Oktober 2010

smm-Innovationspreis 2011 im Friedhofsmanagement

smm vergibt 2011 erstmals den smm-Innovationspreis im Friedhofsmanagement. Prämiert werden sollen exzellente Ideen und Konzepte, die das deutsche Friedhofswesen nachhaltig bereichern werden. Die Auswahl der Preisträger nimmt eine Fachjury von erfahrenen Friedhofsexperten vor. Die Preisverleihung erfolgt im April 2011 im Rahmen des nächsten smm-Bestattungsforums in Düsseldorf. Der Preisträger 2011 erhält neben einer Plastik des bekannten Düsseldorfer Bildhauers Torsten Steinhoff einen Geldpreis.

Mit dieser Initiative setzt smm konsequent den eingeschlagenen Weg fort, die Entwicklung im Friedhofswesen durch die erfolgreiche Durchführung von Projekten, den fachlichen Gedankenaustausch durch die Veranstaltung der sog. Friedhofsforen sowie durch Fachpublikationen zu befruchten und aktiv mit zu gestalten.

Interessenten wenden sich bitte an lauritzen@s-m-m.de

Düsseldorf, 01. Oktober 2010

10 Jahre smm

Vor exakt 10 Jahren ging smm an den Start. Einige Kollegen von damals sind heute noch mit dabei, andere haben ihre Karrieren in anderen Beratungsunternehmen erfolgreich fortgeführt. Neue Kolleginnen und Kollegen stießen zu smm. Und dennoch ist smm nicht mehr mit dem jungen Beratungsunternehmen aus dem Herbst 2000 vergleichbar. Damals der ausklingende Internet-Hype, kurz danach der 11. September, Konjunkturkrisen, Weltwährungsdebakel – smm hielt stand und hat sich mit intelligenten Mitarbeitern und Beratungsdienstleistungen auf dem Markt behauptet.

Mein Dank gilt natürlich meinen Mitarbeitern, die alle gefährlichen Klippen des Beratungsgeschäftes gemeinsam mit mir umschifften. Er gilt aber auch in ungeteiltem Maße unseren Auftraggebern, die uns immer wieder herausfordernde Themen zur Bearbeitung antrugen. Und mich freut es umso mehr, dass uns einige unserer Auftraggeber der ersten Tage auch nach nun mehr als 10 Jahren die Treue gehalten haben, getreu dem Motto “Marmor, Stein und Eisen bricht, aber …“. Vielleicht erscheint in 2025 wieder eine vergleichbare Meldung, dann zum 25. Jahrestag des Bestehens von smm. Auf dem Weg in die Ewigkeit ist die erste Dekade geschafft. Neue können kommen.

Düsseldorf, 01. Oktober 2010

Schneider mit statement zum Rückkauf der HEAG-Anteile

Die neue Onlinezeitung „heinertown“ in Darmstadt nahm den Rückkauf von 40 % der Gesellschaftsanteile an der HEAG zum Anlass, sich mit Roman Schneider über die Sinnhaftigkeit solcher Investitionen zu unterhalten. Schneider begrüßt grundsätzlich die Verstärkung der kommunalen Basis, vor allem bei einem im Ökostromhandel sehr großen, kommunalen Versorger.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 22. September 2010

smm-Projekt in Radevormwald erfolgreich abgeschlossen

In seiner Sitzung am 21.09.2010 hat sich der Rat der Stadt Radevormwald mit großer Mehrheit für die von smm mit erarbeitete Lösung entschieden, dass RWE weiterhin die Anteile an der Stadtwerke Radevormwald GmbH hält und weitere 0,9 % der Geschäftsanteile hinzu kaufen kann. Die Politik bezeichnete diese Lösung als ein gutes erzieltes Ergebnis und bedankte sich bei den von der Stadt eingeschalteten Gremien und bei den Beratern (für die rechtliche Beratung war HoganLovells verantwortlich).

„Mit diesem Projekt hat smm wieder einmal unter Beweis gestellt, wie man auch in kleinen und mittleren Kommunen Vorteile erzielen kann, von denen die Politik vor einem Jahr noch nicht zu sprechen wagte“, so Roman Schneider, der dieses Projekt gemeinsam mit Ivo Lormes über die gesamte Laufzeit betreute. Die Beauftragung von smm hat sich für die Stadt Radevormwald in vielerlei Hinsicht gelohnt und gerechnet.

Wenn Sie mehr wissen wollen, steht Ihnen Roman Schneider telefonisch zur Verfügung.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 02. Juli 2010

Bodo Taube neuer Partner von smm

Mit dem 01.07.2010 hat die smm managementberatung GmbH in Düsseldorf prominente Verstärkung auf der Partnerebene. Bodo Taube, langjähriger Geschäftsführer der Stadtwerke in Hilden, trat als weiterer Partner in die auf energiewirtschaftliche Beratung ausgerichtete smm managementberatung GmbH ein.

Roman Schneider, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter: „Mit Bodo Taube kommt ein zutiefst in die Wolle eingefärbter Kommunalwirtschaftler in unsere Mannschaft, der fast drei Jahrzehnte Erfahrungen in der Energiewirtschaft einbringt. Damit verstärken wir unseren Anspruch deutlich, mit pragmatisch ausgerichteten Beratern Mehrwerte für unsere Klienten zu erwirtschaften.“

Düsseldorf, 16. Juni 2010

Führungskräfteentwicklung und Stadtwerke-Strategien

Die Verzahnung von Mitarbeiterzielen und Unternehmensstrategie ist ein gelegentlich verkannter Erfolgsfaktor bei der Strategieimplementierung. Grund genug, diese Thematik vor dem Hintergrund der Ergebnisse einer empirischen smm-Studie zu Stadtwerke-Strategien zu beleuchten. So geschehen in einem Artikel von Dr. Klaus Neuhäuser und Ivo Lormes in Ausgabe 05-06/2010 der Verbandszeitschrift von „Die Führungskräfte“.

Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, 0211-863297-0.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 14. Juni 2010

smm-Kampagne in Dow Jones Energy Daily

Erstmalig und exklusiv wird smm in den kommenden Wochen in Dow Jones Energy Daily mit Slogans werben, die positiv zum Nachdenken anregen und zum Dialog auffordern sollen. Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter der smm: „Wir sind gespannt, wie die Entscheider auf die Kampagne reagieren werden!“

Für Reaktionen: Roman Schneider, 0211-863297-0.

Düsseldorf, 11. Juni 2010

Individualisierte Auswertung der Studie zu Stadtwerke-Strategien verfügbar

smm bietet Versorgungsunternehmen die Möglichkeit, eigene Einschätzungen in Bezug auf strategische Prioritäten, Strategieentwicklung und –implementierung an den Ergebnissen der umfangreichen empirischen Studie „Strategien von Stadtwerken – Status quo und Perspektiven“ zu spiegeln. Adressaten sind explizit auch Versorger, die nicht an der in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig erstellten Studie teilgenommen haben.

Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, 0211-863297-0.

Düsseldorf, 11. Mai 2010

„Aktuelle Themen der kommunalen Gaswirtschaft“ - Veranstaltungsreihe erfolgreich gestartet

Die VNG - Verbundnetz Gas AG, drittgrößter deutscher Gasgroßhändler, beauftragte smm mit der Durchführung einer gaswirtschaftlichen Aussprache. Die Veranstaltung für Entscheider der nordrhein-westfälischen Energiewirtschaft fand gestern erstmals im Industrie-Club Düsseldorf statt. Im Fokus der Vorträge und Diskussionen standen die Zukunft der kommunalen Gasbeschaffung sowie Biogas als Ergänzung des Stadtwerkeportfolios.

Nicht zuletzt aufgrund des Zuspruchs planen VNG und smm im Herbst 2010 die nächste Veranstaltung der Reihe „Aktuelle Themen der kommunalen Gaswirtschaft“. Eingeladen sind alle Geschäftsführer, Vorstände und die für die Gasbeschaffung Verantwortlichen.

Für Rückfragen: Roman Schneider, 0211-863297-0.

Zum Event ...

Düsseldorf, 08. April 2010

Dr. Klaus Neuhäuser und Ivo Lormes mit Beitrag in der ZfK, Ausgabe 04/2010

In dem Artikel „Daseinsvorsorge und Wettbewerb“ sind die Ergebnisse der aktuellen smm-Studie zu Status quo und Perspektiven von Stadtwerke-Strategien zusammengefasst. Die vollständige Fassung der Broschüre ist in der Rubrik „Veröffentlichungen“ verfügbar.
Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, 0211-863297-0.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 06. April 2010

„Viele Stadtwerke ohne Rendite-Ehrgeiz“ - Dow Jones berichtet über smm-Studie

In der aktuellen Ausgabe berichtet „Dow Jones Energy Daily“ über die Ergebnisse der smm-Studie „Strategien von Stadtwerken - Status quo und Perspektiven“. Neben dem Artikel ist die vollständige Fassung der Broschüre in der Rubrik „Veröffentlichungen“ verfügbar.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 24. März 2010

Strategien von Stadtwerken – Studie von Universität Leipzig und smm veröffentlicht

In Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Öffentliche Wirtschaft und Daseins-vorsorge führte smm eine Studie durch, deren Ergebnisse nun vorliegen. So sieht z.B. ein Großteil der teilnehmenden Stadtwerke eine hohe Notwendigkeit, sich aufgrund veränderter Anforderungen strategisch neu auszurichten. 43% verfügen über keine schriftlich niedergelegte Strategie. Horizontale Kooperationen und Nachhaltigkeit sind die wichtigsten Zukunftsthemen für kommunale Energieversorger.
Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, 0211-863297-0.

Zur Broschüre ...

Düsseldorf, 12. März 2010

Dow Jones berichtet über smm-Projekt in Radevormwald

In der heutigen Ausgabe von "Dow Jones Energy Daily" wird über die Zusammenarbeit der Stadt Radevormwald und smm berichtet. smm betreut die Stadt bereits seit November 2009 in den Fragen der Zukunftsgestaltung der Stadtwerke Radevormwald GmbH, vor allem im Hinblick auf die zukünftige Eigentümerstruktur.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 18. Februar 2010

smm-Design in Tokyo prämiert

Das vom Düsseldorfer Designer Tristan Schmitz entworfene Corporate
Design für die smm managementberatung wurde vom TDC Tokyo
ausgezeichnet. Die Auszeichnung des legendären Type Directors Club
zählt zu den renommiertesten Designpreisen weltweit. Bei insgesamt
3.800 Einreichungen wählte eine Jury die Entwürfe aus, die auch im
diesjährigen Jahrbuch erscheinen werden.

Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, Tel. 0211-8632970.

Düsseldorf, 04. Januar 2010

BDU-Mitgliedschaft

Zum 31.12.2009 endete die langjährige Mitgliedschaft von smm im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) e.V. Die Gründe, nicht mehr den BDU durch eine Mitgliedschaft zu verstärken, waren vielfältig. Insgesamt sah sich Roman Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der smm managementberatung GmbH, mit seinen spezifischen Anliegen, die sich aus dem Beratungsgeschäft der smm ergeben, nicht mehr richtig vertreten. Schneider: "Wir werden die professionellen Standards unserer Arbeit weiterhin halten und, wo möglich, verbessern. Unseren Klienten ist es zudem egal, ob wir BDU-Mitglieder sind oder nicht. Wir haben noch kein Mandat gewinnen können, weil wir im BDU Mitglied waren."

Düsseldorf, 04. Dezember 2009

Workshop „Bestatten im Jahr 2030!?“ in Potsdam mit großer Resonanz

Über 60 Teilnehmer diskutierten im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltung von Kommunalwissenschaftlichem Institut der Universität Potsdam und smm die Zukunftsperspektiven des Friedhofs- und Bestattungswesen in Berlin / Brandenburg. Im Fokus standen hierbei Insbesondere die Konsequenzen des demografischen Wandels sowie Antworten auf die vielgestaltigen Herausforderungen der Branche.

Die Unterlagen des Workshops stehen in der Rubrik "Events" zum Download zur Verfügung. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte formlos an Herrn Ivo Lormes (0211-863297-0 oder info@s-m-m.de).

Zum Event ...

Düsseldorf, 04. Dezember 2009

Bericht über das 4. smm-Bestattungsforum in der Friedhofskultur

In ihrer Dezemberausgabe 2009 berichtet die Friedhofskultur über das 4. smm-Bestattungsforum. Unter dem Thema "Erfolgsfaktoren einer nachhaltigen Friedhofsoptimierung" wurden unterschiedliche Visionen, Konzepte und Praxisbeispiele für ein Friedhofswesen der Zukunft lebhaft und teilweise kontrovers diskutiert.

Für Rückfragen: Fritz A. Lauritzen, Tel. 0211-8632970.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 01. Dezember 2009

smm in Consulting 2010 des F.A.Z.-Institutes

Mit einem umfassenden Beitrag von Herrn Roman Schneider zu dem Thema "Consulting für kommunale Transaktionen" ist smm im neu aufgelegten "Jahrbuch der Unternehmensberatung - Consulting 2010" vertreten, das vom F.A.Z.Institut herausgegeben wird.

Für Rückfragen: Roman Schneider, Tel. 0211-8632970.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 03. November 2009

Stadtwerke Transaktion Hilden: Ein Jahr danach

"Der Anteilsverkauf war die richtige Entscheidung", so der neue Bürgermeister der Stadt Hilden nach einem Jahr mit dem Partner Stadtwerke Düsseldorf AG.
Und von einer positiven Geschäftsentwicklung spricht der Vertreter der Stadtwerke Düsseldorf AG in der Geschäftsführung der Stadtwerke Hilden.
Vor fast 2 Jahren leitete Roman Schneider diesen Transaktionsprozess, der im Sommer 2008 abgeschlossen war.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 27. Oktober 2009

Strategien von Stadtwerken - Studie von Universität Leipzig und smm

Gemeinsam mit smm fährt derzeit das Kompetenzzentrum für öffentliche Wirtschaft und Daseinsvorsorge des Institutes für öffentliche Finanzen und Public Management der Universität Leipzig eine Studie zur strategischen Aufstellung von Stadtwerken durch. Unter dem Titel "Next Step Strategy" werden derzeit alle deutschen Stadtwerke u.a. zum strategischen Status-quo, zur jeweiligen Grundorientierung und zu Zukunftsthemen befragt. Die Ergebnisse der Studie sollen bis zum Jahresende publiziert werden.

Für Rückfragen: Herr Dipl. Verwaltungsw. Ivo Lormes 0211-863297-0

Düsseldorf, 26. Oktober 2009

10. Auflage des schriftlichen Management-Lehrgangs Mergers & Acquisitions

EUROFORUM legt den 10. Lehrgang der von Roman Schneider mitentwickelten Inhalte auf. Schneider schrieb den Band "Kaufmännische Due Diligence/Commercial Due Diligence".

Mit der neuen Auflage wird deutlich, dass die Durchführung einer Due Diligence in Transaktionsverfahren immer wieder ein Thema ist, das besonderer Kenntnisse von M&A-Verfahren bedarf.

Düsseldorf, 23. Oktober 2009

"Bestatten im Jahr 2030?" - Kommunalwissenschaftliches Institut der Universität Potsdam und smm veranstalten Bestattungsforum

Welche demografischen Veränderungen sind von Bedeutung für das Friedhofs- und Bestattungswesen? Welche Auswirkungen werden zum Beispiel die Entwicklung der lokalen Altersstruktur, Zu- und Abwanderung und räumliche Lage der jeweiligen Kommune in Zukunft haben? Welche Lösungsansätze sind denkbar, welche tatsächlich umsetzbar?

Um ein realistischeres Bild der Konsequenzen des demografischen Wandels in der Region Berlin/Brandenburg und darüber hinaus zu erhalten und Lösungsansätze für das Friedhofs- und Bestattungswesen herauszuarbeiten, veranstalten das Kommunalwissenschaftliche Institut und smm am 3. Dezember in Potsdam das Forum "Bestatten im Jahr 2030? - Was die Demografie über die Zukunft sagt".

Die mit hochkarätigen Referenten besetzte Veranstaltung bietet eine Diskussionsplattform für alle Akteure des Friedhofs- und Bestattungswesens. Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Ivo Lormes gerne zur Verfügung (0211-863297-0 oder info@s-m-m.de).

Zum Event ...

Düsseldorf, 02. Oktober 2009

4. smm-Bestattungsforum

Rund 60 Teilnehmer sind der Einladung in den Industrie-Club Düsseldorf gefolgt, im Rahmen des 4. smm-Bestattungsforums Erfolgsfaktoren nachhaltiger Friedhofsoptimierungen zu diskutieren. Dramatische Veränderungen der Bestattungskultur, Konkurrenz mit privaten Bestattungsangeboten, verstärkter Wettbewerb zwischen den Friedhöfen, demografischer Wandel, sinkende Gebühreneinnahmen und Überhangflächen sind nur einige der Herausforderungen und Problemlagen, welche von der gesamten Branche, insbesondere aber kommunalen und kirchlichen Friedhofsträgern, zugleich zukunftsfähige und machbare Antworten verlangen.

Die hochkarätigen Referenten Matthäus Vogel (Leiter des Friedhofs- und Bestattungsamtes Karlsruhe), Fritz Roth (Betreiber des ersten Privatfriedhofs in Deutschland) und Hermann Weber (Vorsitzender von Aeternitas e.V.) stellten in ihren Vorträgen (verfügbar unter "Events") aus verschiedenen Perspektiven ihre Visionen, Konzepte und Praxisbeispiele für ein Friedhofswesen der Zukunft vor. Darüber hinaus erörterte Fritz A. Lauritzen vor dem Hintergrund der smm-Projekterfahrungen, welche Faktoren bei der Erarbeitung und Umsetzung von Friedhofsoptimierungskonzepten eine erfolgskritische Rolle spielen.

Die sehr lebhafte und teilweise kontroverse Podiumsdiskussion zeigte erneut auf, dass smm mit Themen- und Referentenauswahl den Puls der Zeit trifft und das smm-Bestattungsforum eine wichtige Plattform für alle Vertreter der Branche ist.

Im Frühsommer 2009 werden beim 5. smm-Bestattungsforum "Kooperationsmodelle im Friedhofswesen - Neue Wege in die Ewigkeit!?" im Fokus stehen.

Für Rückfragen stehen Ihnen Herr Fritz A. Lauritzen und Herr Ivo Lormes unter 0211-863297-0 oder info@s-m-m.de gerne zur Verfügung.

Zum Event ...

Düsseldorf, 29. September 2009

Das Trägheitsmoment überwinden

"Das Trägheitsmoment überwinden", so wurde die neueste Veröffentlichung von Roman Schneider betitelt. Schneider lässt sich, getrieben durch seine Erfahrungen, über die Besonderheiten des Recruiting für Verbände aus. Verbände "ticken anders als die in ihnen zusammengeschlossenen Unternehmen", besonders im Recruiting. Und wer diese Besonderheiten nicht erkennt, leistet als Personalberater keinen entscheidenden Beitrag.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 25. September 2009

smm mit Beitrag zur Haushaltskonsolidierung in innovative Verwaltung, 9/2009

In seiner Glosse "Haushaltskonsolidierung - Können wir noch etwas tun?" für die innovative Verwaltung setzt sich Fritz A. Lauritzen, Partner bei smm und Mitglied des Fachverbandes öffentlicher Sektor im BDU mit Leitlinien und Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Haushaltskonsolidierung auseinander.

Für weitere Informationen, Fritz A. Lauritzen, Tel.: 0211-863297-0

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 11. September 2009

Neuauflage des Management-Lehrgangs von EUROFORUM zum Thema M&A

In der 10. Auflage läuft im Januar 2010 der schriftliche Management-Lehrgang von EUROFORUM zum Thema M&A. Roman Schneider ist seit Beginn des Lehrgangs dabei und verfasste mit Kollegen die Lektion "Kaufmännische Due Diligence/Commercial Due Diligence". Weitere Informationen von Roman Schneider, Tel.: 0211-863297-0

Düsseldorf, 31. August 2009

smm mit Beitrag zur Elektromobilität in Dow Jones Energy Weekly, Ausgabe 35/09.

In ihrem Artikel "Elektromobilität: eine Gleichung mit vielen Unbekannten" führen die Autoren Dr. Klaus Neuhäuser und Stefanie Notzke Ergebnisse der Diskussionsrunde der zukunftswerkstatt energy (zwe) zum Thema eCar - Elektromobilität und Infrastruktur der Stadtwerke zusammen. Das Thema e-Mobilität prägt aktuell die Medien, doch bei genauerer Betrachtung lässt sich feststellen, dass die entscheidenden Faktoren für das Wachstum der Elektromobilität vielfach unbekannte Variablen sind. Der heutige Kenntnisstand über eine zukünftige elektromobile Welt reicht gerade für kleine und mittelgroße Stadtwerke noch nicht aus, um eine zukunftsweisende strategische Positionierung in diesem Geschäftsfeld abzuleiten.

Für Fragen oder eine vertiefende Diskussion erreichen Sie Herrn Dr. Klaus Neuhäuser unter Tel. 0211/863297-0.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 11. August 2009

smm erneut von Connexio präqualifiziert

Auch in diesem Jahr ist smm erfolgreich von dem Lieferantenqualifizierungs-System Connexio bewertet worden. Connexio wird von nationalen und internationalen Energieversorgungsunternehmen auch bei der Auswahl von Beratungsunternehmen genutzt. Die teilnehmenden EVU können Connexio u.a. als Prüfungssystem gemäß den EU-Vergaberichtinien einsetzen.

Für Rückfragen Dr. Klaus Neuhäuser, Tel. 0211-8632970.

Düsseldorf, 06. August 2009

Fritz A. Lauritzen mit Mettmanner Kämmerer R. Salewski und A. Morgenroth in der aktuellen Friedhofskultur, Ausgabe 8/2009

In dem Aufsatz "Friedhofsoptimierung unter veränderten Wettbewerbsbedingungen" erläutern die fpr das Friedhofsprojekt der Stadt Mettmann Verantwortlichen die Erfolgsfaktoren von Optimierungsunterfangen in diesem sensiblen und vor großen Herausforderungen stehenden Bereich.
Regelmäßig macht smm in Zusammenarbeit mit Auftraggebern die Erfahrungen aus wichtigen Projekten der Fachöffentlichkeit zugänglich - Beweis auch für die hohe Zufriedenheit der smm-Klienten mit Verlauf und Ergebnis der Projekte.

Für weitere Informationen erreichen Sie Herrn Fritz A. Lauritzen unter 0211-863297-0.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 17. Juli 2009

4. smm-Bestattungsforum:

Unbestritten steht das Friedhofs- und Bestattungswesen in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus vor vielgestaltigen Herausforderungen. Alle Akteure der Branche, insbesondere aber Städte und Gemeinden als Friedhofsträger, stehen vor der Aufgabe, hierauf adäquate Antworten zu finden und umzusetzen. An diesem Punkt setzt das 4. smm-Bestattungsforum an: Aus verschiedenen Perspektiven soll aufgezeigt werden, welche Elemente für eine erfolgreiche Anpassung sowie zukunftsfähige Ausrichtung des Friedhofs- und Bestattungswesens erforderlich sind und wie diese in einem gesamthaften Ansatz integriert werden können.

Zur engagierten Diskussion der Erfolgsfaktoren einer nachhaltigen Friedhofsoptimierung laden wir in Fortsetzung unserer erfolgreichen Veranstaltungsreihe in den Industrie-Club Düsseldorf ein. Das mit hochkarätigen Referenten besetzte Forum ist - wie bei smm üblich - kostenfrei.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Ivo Lormes gerne zur Verfügung (0211-863297-0 oder info@s-m-m.de).

Zum Event ...

Düsseldorf, 07. Juli 2009

smm zukunftswerkstatt energy (zwe): "eCar - Elektromobilität und Infrastruktur der Stadtwerke" ein voller Erfolg

Am 29. Juni 2009 fand im Industrie-Club Düsseldorf die erste zwe-Veranstaltung statt. smm begrüßte ca. 30 Entscheider aus Versorgungsunternehmen, Spitzenverbänden und Kommunen.

Dank spannender Vorträge und intensiver Diskussionen war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Die Teilnehmer schützen insbesondere, dass smm mit zwe eine Plattform bietet, um den Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit zukunftsweisenden Themen aktiv voranzutreiben.

Als Ergebnis der zwe eCar erscheint in Kürze ein Artikel zu Erfolgsfaktoren der Elektromobilität in der Fachpresse.

Für Rückfragen erreichen Sie Frau Stefanie Notzke unter Tel. 0211/863297-0.

Zum Event ...

Düsseldorf, 07. Juli 2009

Machbarkeitsstudie zur Weiterentwicklung des Friedhofswesens eines Kirchenkreises

smm managementberatung GmbH hat einen evangelischen Kirchenkreis erfolgreich
bei der Weiterentwicklung des Friedhofswesens unterstützt. Anlass war die zum
1.1.2010 beschlossene Fusion von drei Kirchenkreisen und eine damit einhergehende Bündelung von Verwaltungsaufgaben.

Wesentliches Ergebnis des gemeinsamen Projektes ist die friedhofsübergreifende Zusammenführung des operativen Friedhofsgeschäfts in einem neuen Friedhofsverband verbunden mit dem Inhousing von Leistungen. Damit kann eine deutliche Kostenreduzierung erreicht werden.

Darüber hinaus sollen Aufgaben aus dem Kirchenkreisamt auf die Friedhofs-/Gemeindeebene verlagert werden und so eine Stärkung der lokalen Ebene erreicht werden.

Weitere Informationen erteilt Ihnen Herr Fritz A. Lauritzen, Tel.: 0211- 863297-0.

Düsseldorf, 23. Juni 2009

Hanau mit Entwicklung der Beteiligungsholding zufrieden

Im Rahmen der diesjährigen Bilanzpressekonferenz ging die Geschäftsführung der BeteiligungsHolding Hanau GmbH (BHG) auch auf die Entwicklung der Gesellschaft als kommunale Holdingorganisation ein und zeigte sich hiermit sehr zufrieden. Wie durch eine aktuelle Studie von smm deutlich wird, ist Hanau in der Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen weit fortgeschritten. In Zusammenarbeit mit smm wurden hier frühzeitig und konsequent die Weichen gestellt. Bei Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, 0211-863297-0.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 26. Mai 2009

smm wieder in der Liste der führenden Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2008

Wie in den letzten Jahren ist smm wieder auf der Hit-Liste der von Lünendonk erstellten Marktstudie zu den führenden Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2008.

Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter : "Jedes Jahr in der Umsatz-Hitliste höher ist ein Beweis unserer Leistung und der Arbeitsqualität unserer Berater. 2009 wird - trotz aller widrigen Umstände - sicherlich auch wieder ein gutes Jahr."

Düsseldorf, 19. Mai 2009

Dr. Klaus Neuhäuser und Stefanie Notzke mit Beitrag in der et - Energiewirtschaftliche Tagesfragen, Ausgabe 05/2009

Der Aufsatz "Contracting-Anbieter vor dem Umbruch: Wachstum oder Konsolidierung?" thematisiert aktuelle strategische Ansätze zur Ausrichtung des Contracting-Geschäfts. Contracting-Dienstleister sind heute einem komplexen Bedingungsgefüge ausgesetzt. Der Markt befindet sich aufgrund aktueller Entwicklungen wie der Finanzkrise einerseits und der weiterhin positiven Prognosen für das Contracting andererseits in einer entscheidenden Phase. Wie ist die Lage tatsächlich und wie können sich die Marktteilnehmer im Contracting strategisch aufstellen, um nachhaltig zu den Gewinnern zu zählen?

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 05. Mai 2009

Berliner Vorboten

smm plant die Eröffnung einer Niederlassung in Berlin. In den letzten
Monaten häufen sich die Geschäftskontakte im Osten der Republik,
insbesondere in Berlin. Auch die sich stark entwickelnden Aktivitäten der
Beteiligungsgesellschaft von Roman Schneider, RPI The Human Resources
Company, legen nahe, in Berlin eine Niederlassung zu gründen.

In diesem Zusammenhang ist Schneider vom Präsidenten des Sportclub Berlin
e.V., M. Stawinoga, angesprochen worden, ob er nicht dem Sponsorenteam
"SCB-Club Vancouver 2010" beitreten möchte. Seit Anfang Mai unterstützt smm
somit die Sportler des SCB, die Chancen auf eine Medaille bei den nächsten
olympischen Winterspiele haben oder eine hervorragende Platzierung
versprechen.

Schneider: "Es ist wichtig, sich gesellschaftlich zu engagieren. Erst recht,
wenn man in der Bundeshauptstadt am Anfang des Erfolges steht".

Düsseldorf, 04. Mai 2009

smm zukunftswerkstatt energy (zwe): "eCar - Elektromobilität und Infrastruktur der Stadtwerke" ein voller Erfolg

smm veranstaltet am 29. Juni 2009 ein Forum zum Thema "eCar-Elektromobilität und Infrastruktur der Stadtwerke". Die Veranstaltung aus der Reihe der "smm zukunftswerkstatt energy" (zwe) vermittelt Entscheidern der Branche den aktuellen Entwicklungsstand und bietet zugleich eine Plattform zum Austausch aktueller Fragestellungen.

Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl wird eine zeitnahe Anmeldung empfohlen. Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Stefanie Notzke gerne zur Verfügung (0211 - 863297-0 und info@s-m-m.de).

Zum Event ...

Düsseldorf, 30. März 2009

Roman Schneider im Interview mit Friedhelm Görgens auf center.tv/Ruhr am 03.04.09 und 04.04.09

Roman Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der smm
managementberatung GmbH, hat Friedhelm Görgens im Rahmen der Reviergespräche auf center.tv/Ruhr ein 45minütiges Interview gegeben. Es ging um Cross Border Leasing und den damit zusammenhängenden Problemen
der Kommunen, um die Kulturhauptstadt 2010, die Entwicklung der
Energiewirtschaft und einige persönliche Dinge, zu denen Schneider befragt wurde.

Hier klicken, um das Video anzuschauen

Die Einladung des Senders zeigt, das smm managementberatung immer stärker in
den Entscheidungen der Meinungsbildner berücksichtigt wird. Wir werden das
Interview nach Themen untergliedert in Kürze auf dieser homepage zeigen.
Wer am 03.04.09 um 20:00 Uhr die Erstausstrahlung sehen möchte: www.center.tv Link Ruhrgebiet.

Düsseldorf, 24. März 2009

Drei Fragen an: Roman Schneider

"Drei Fragen an: Roman Schneider" lautet das Interview, das Schneider dem Handelsblatt zum Thema "Kommunen und Konjunkturpaket" gab. In der HB-Ausgabe vom 23.03.2009 (Seite A4) stellt Schneider kurz und knapp dar, was Kommunen und deren Bereitschaft, sich in Krisenzeiten Berater zu holen, denken.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 09. März 2009

Contracting-Geschäfte - Wachstum oder Konsolidierung?

Während bis vor kurzem alle Prognosen und Experteneinschätzungen von überdurchschnittlichem Wachstum im Contracting ausgingen, werden Unternehmenszielsetzungen aktuell eher zurückhaltend und weniger ambitioniert beschrieben.

smm startet derzeit ein Programm, dass EVU dabei unterstützen soll, Contracting-Strategien vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen in der Finanz- und Wirtschaftskrise zu überdenken bzw. zu modifizieren.
Weitere Informationen zu Contracting-Strategien: Dr. Klaus Neuhäuser (0211 - 863297-0)

Düsseldorf, 09. März 2009

Dr. Neuhäuser auf dem 7. Deutschen Erdgasmarketing- und Vertriebstag

Anlässlich des 7. Deutschen Erdgasmarketing- und Vertriebstages, den der BDEW e.V. am 5. und 6. Mai 2009 in Fulda veranstaltet, wird Herr Dr. Klaus Neuhäuser zum Thema "Optimale Aufstellung im Bereich Kundenorientierung und Kundenbeziehungsmanagement" referieren.

Weitere Informationen Dr. Klaus Neuhäuser (0211 - 863297-0)

Düsseldorf, 13. Februar 2009

RP berichtet über 3. smm-Bestattungsforum

Die Rheinische Post berichtete in ihrer Ausgabe vom 13.02.09 über das Thema, das u.a. auch Inhalt des 3. smm-Bestattungsforums am 05.02.09 in Düsseldorf war. In "Grabfelder für jeden Glauben" wird Roman Schneider zitiert: "Wir empfehlen allen Beteiligten, sich mit muslimischen Bestattungen zu beschäftigen."
Lesen Sie den ganzen Artikel:

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 10. Februar 2009

Integration auf dem Friedhof - 3. smm-Bestattungsforum sehr erfolgreich

Rund 40 Teilnehmer sind der Einladung gefolgt, sich im Rahmen
des 3. smm-Bestattungsforums in Düsseldorf dem Thema "Integration - auch auf
dem Friedhof" zu widmen. NRW steht mit 4 Mio. Einwohnern mit
Migrationshintergrund und einer älter werdenden Bevölkerungsgruppe unter
diesen Mitbürgern vor wesentlichen Weichenstellungen bei der Frage, wie die
Bestattungen in Zukunft zu gestalten sind. Es gilt, religiösen Einstellungen
von Muslimen und Orthodoxen (neben anderen Bevölkerungsgruppen) im Rahmen
der Bestattungen gerecht zu werden.

Für kommunale Entscheidungen in den Friedhofsverwaltungen und den Bestattern
insbesondere haben diese Entwicklungen weitreichende Konsequenzen. Die
Reform des Bestattungsgesetzes in NRW ist z.B. von der generellen
Sargpflicht abgekommen und läßt nunmehr auch Bestattungen im Leichentuch zu,
wie es der Koran für muslimische Mitbürger vorschreibt. Nur dann, wenn es
hinreichend akzeptierte Alternativen einer glaubenskonformen Bestattung gibt,
wird die Bereitschaft wachsen, dass sich türkische Mitbürger nicht nach
ihrem Ableben in die Türkei fliegen lassen. Auch bestehen heute bereits
Möglichkeiten, als sog. Verwaltungshelfer nicht nur ein Grabfeld zu
bekommen, sondern einen eigenen Friedhof für Muslime zu errichten.

Die hochkarätigen Redner (Dr. H. W. Schulten vom Ministerium für
Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes NRW, B. Alboga,
Beauftragter für interreligiösen Dialog bei der DITIB, Frau K. Keller,
Kommission der Orthodoxen Kirche In Deutschland und G. Scandariato, Mitglied
des Ausländerbeirates der Stadt Saarbrücken) konnten mit ihren Ausführungen
Einblicke in die Sitten und Gebräuche von Bestattungen der jeweiligen
Bevölkerungsgruppe geben. (Gerne übersenden wir Ihnen auf Anfrage die Manuskripte der Referenten sowie weitere Unterlagen zum Themenkomplex.)

Die Veranstaltung war wieder ein voller Erfolg. Die nach den Vorträgen
stattgefundene Podiumsdiskussion war hoch engagiert, die Diskussionen in der
Pause und bei Fingerfood zeigen auf, dass smm ein wichtiges Forum für
Vertreter der Branche ist.

Im Frühherbst 2009 sollen im Rahmen des 4. smm-Bestattungsforums
betriebswirtschaftliche Fragestellungen im Vordergrund der Vorträge und
Diskussionen stehen. Roman Schneider, Geschüftsführer der smm, zum
Themengebiet: "Verbesserte Prozesse in die Ewigkeit". Die Einladungen kommen
im Juli. Wer noch nie Teilnehmer der smm-Bestattungsforen war, meldet sich
bitte formlos bei Herrn Ivo Lormes, lormes@s-m-m.de

Düsseldorf, 03. Februar 2009

smm in der JUVE Nachrichtendatenbank

Was sonst nur Juristen vorbehalten ist, gilt nun auch für smm. Im Rahmen der JUVE-Berichterstattung über die Transaktion Stadtwerke Hilden, deren Transaktionsmanagement bei Roman Schneider von smm lag, werden die beteiligten Berater der Bieter dargestellt. Und smm wird ebenso erwähnt. Solche Nennungen von Nicht-Juristen sind bei JUVE recht selten. Auch wenn nicht alle Aufgaben, die smm erledigte verzeichnet sind, so ist alleine schon die Tatsache der Nennung von smm eine Nachricht unter Beratern wert.

Weitere Informationen direkt von Roman Schneider, 0211-8632970.

Düsseldorf, 29. Januar 2009

3. smm-Bestattungsforum: Anmeldefrist verlängert

Aufgrund des großen Interesses bei den Entscheidern rund um das Thema Beerdigungen haben wir den Anmeldeschluss verlängert bis zum 2. Februar
2009.

Das Programm für diese Veranstaltung können Sie sich unter "Events" herunterladen.
Für Rückfragen: Ivo Lormes, Tel. 0211-8632970.

Düsseldorf, 29. Januar 2009

smm im Präqualifizierungsverfahren bei Connexio in der zweiten Stufe

Im Lieferantenbewertungs-Verfahren für Strategie-, Organisations- und Prozessberatung hat smm die zweite Stufe erfolgreich bestanden. Das Verfahren, das neben anderen europäischen EVU auch die EnBW AG nutzt, sieht ein mehrstufiges Qualifizierungssystem vor. Stufe 1 war die Bewertung durch den Dienstleister Connexio, Stufe 2 wird vom Einkauf der beteiligten EVU direkt durchgeführt. "Der smm-Beratungsfokus bei der Unterstützung von Entscheidern in Energieversorgungsunternehmen wird damit wieder einmal auch von europäischen Spitzenunternehmen anerkannt. Bereits einige branchenspezifische Studien zum Beratermarkt haben gezeigt, dass smm bei diesen Bewertungen auf der gleichen Stufe wie größere Wettbewerber in der Top-Managementberatung steht."

Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, Tel. 0211-8632970.

Düsseldorf, 03. Dezember 2008

Neuauflage des Management-Lehrgangs von EUROFORUM zum Thema M&A

In der 9. Auflage läuft im Februar 2008 der schriftliche Management-Lehrgang von EUROFORUM zum Thema M&A. Roman Schneider ist seit Beginn des Lehrgangs
dabei und verfasste mit Kollegen die Lektion "Kaufmännische Due Diligence/Commercial Due Diligence". Weitere Informationen von Roman Schneider, Tel.: 0211-863297-0.

Düsseldorf, 01. Dezember 2008

Roman Schneider in Consulting Intern, Nr. 61, zur Beratung der öffentlichen Hand

Was Beratung öffentlicher Organisationen erfolgreich oder nicht erfolgreich macht, steht in einem Artikel aus Consulting Intern, Nr. 61. Roman Schneider hat in einem Gespräch mit Consulting Intern aus seinen Erfahrungen berichtet. Insbesondere die Akzeptanz der Bedürfnislage der öffentlichen Entscheider ist es, was Berater erfolgreich macht.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 14. November 2008

Dr. Neuhäuser für weitere zwei Jahre im Vorstand des BDU-Fachverbandes Management & Marketing

Anlässlich der letzten Sitzung des Fachverbandes am 11.11.2008 in Stuttgart
haben die Mitglieder den dreiköpfigen Vorstand neu gewählt. Dabei ist Herr
Dr. Klaus Neuhäuser in diesem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt worden.
Nähere Informationen zur Arbeit dieses Fachverbandes: Dr. Klaus Neuhäuser,
Tel. 0211/863297-0.

Düsseldorf, 14. November 2008

smm-Bestattungsforum: Integration - auch auf dem Friedhof!? Fachleute treffen sich am 05.02.2009 in Düsseldorf

Die Wahl von Bestattungsort und -form orientiert sich wesentlich an Werthaltungen in Bezug auf Heimat, Kultur und Religion. Die Integration der diesbezüglichen Vielfalt einer multikulturellen Gesellschaft bildet für das Friedhofs- und Bestattungswesen beachtliche Herausforderungen und Chancen. Wie sehen verschiedene Bestattungstraditionen aus? Inwieweit werden sie bislang berücksichtigt?
Welche Veränderungsbedarfe ergeben sich? Wo liegen Grenzen?
Wie können sich die Akteure der Branche dieser Aufgaben annehmen?

Zur engagierten Diskussion von Fragen der Integration im Friedhofs- und Bestattungswesen laden wir in Fortsetzung unserer erfolgreichen Veranstaltungsreihe in den Industrie-Club Düsseldorf ein. Die mit hochkarätigen Referenten bestückte Veranstaltung ist - wie bei smm üblich - kostenfrei. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier. Oder sprechen Sie uns direkt an:
Herr Ivo Lormes; Tel.: 0211-863297-0 oder info@s-m-m.de

Zum Event ...

Düsseldorf, 28. Oktober 2008

smm bei Connexio erfolgreich präqualifiziert

Der Procurement-Dienstleister Achilles hat smm über Connexio, das Lieferanten-Informationssystem für Energieversorger in Deutschland, Ost- und Zentraleuropa, erfolgreich präqualifiziert. Große europäische Versorger nutzen dieses System im Rahmen ihres Beschaffungsprozesses und insbesondere bei Prüfungen gem. EU-Vergaberichtlinien.
Weitere Informationen über Dr. Klaus Neuhäuser, Tel. 0211-8632970.

Düsseldorf, 16. September 2008

Stadtwerke-Transaktion in Hilden perfekt, Regierungspräsident hat keinerlei Bedenken

Alle Verfahrensbeteiligten waren erleichtert, als letzten Freitag "Entwarnung" aus dem Regierungspräsidium kam. Es gibt keinerlei Bedenken, die der Regierungspräsident gegen die Anteilsveräußerung und der damit verbundenen Umstrukturierung des "Stadtkonzerns Hilden" anführt. Damit ist der Weg frei zum Abschluss der notariell zu beurkundenden Verträge zwischen Stadtwerke Düsseldorf AG und der Stadt Hilden. Für Roman Schneider, der der verantwortliche Transaktionsleiter der Stadt Hilden war, geht ein sehr spannendes Kapitel seiner Beratertätigkeit erfolgreich zu Ende. "Ohne die sehr gute Zusammenarbeit mit den Fraktionen, dem Team aus Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und smm, den aufsichtführenden Gremien und der Stadtverwaltung hätte das herausragende Ergebnis nicht erzielt werden können. Alle Beteiligten brachten sich in das Transaktionsprojekt ein, das in jeder Hinsicht beispielgebend war."
Roman Schneider kann mit allgemeinen Hinweisen aus dem Projekt sicherlich den Informationsbedarf von Entscheidern in vergleichbarer Situation umfänglich zufrieden stellen. Kontakt unter 0211-863297-0.

Düsseldorf, 15. September 2008

Entscheidertypologie im Rahmen von Bestattungen

Der 2. Teil des Artikels von Roman Schneider wurde in der letzten Ausgabe der Zeitschrift "Bestattungskultur" veröffentlicht. Dabei geht es um die vier grundsätzlichen Entscheidertypen, die über die Form, die Art und Weise und die Kosten einer Beerdigung entscheiden. Mit dieser marktanalytischen Betrachtung stellt Schneider die Expertise von smm in allen Fragen rund um die Bestattung wiederholt unter Beweis. Beide Artikel können bei smm als Kopie angefordert werden. Anfragen bitte an den Autor Roman Schneider, schneider@s-m-m.de oder 0211-863297-0.

Düsseldorf, 01. September 2008

Wer entscheidet über die Bestattung?

Die Frage, wer über eine Bestattung entscheidet, ist sicherlich selten, dennoch aber wichtig. Für die Bestattungsbranche ist sie entscheidend, denn damit wird der Wertestrom, der mit einer Bestattung verbunden ist, gesteuert.
Roman Schneider hat aus zahlreichen Diskussionen mitgenommen, dass man diese Frage auch aus marktanalytischen Gesichtspunkten beantworten sollte. Darauf geht der Artikel ein, dessen erster Teil in der "Bestattungskultur", Heft 8/08, soeben erschienen ist. Sehr gerne senden wir allen Interessierten eine Kopie zu. Auf der neuen smm-Homepage erscheint der Artikel im Oktober auch als download.

Düsseldorf, 23. August 2008

Neue Broschüre im Druck: Wie man Kommunen nachhaltig Handlungsspielräume zurück gibt

In ca. drei Wochen gibt es wieder eine neue Broschüre von S-M-M. Sie beschäftigt sich mit der Rückgewinnung von Handlungsfreiheiten in kommunalen Haushalten.

Auf Basis konkreter Projekterfahrungen hat S-M-M beschrieben, wie eine kleine Kreisstadt ihre Verbesserungspotentiale erkennen und finanziell in den nächsten Jahren nutzen kann. Interessant an diesem Ansatz ist die gesamthafte Betrachtung eines kommunalen Gemeinwesens. Nicht nur die Verwaltung, sondern auch die kommunalen Betriebe in eigener Rechtsform, die von der Kommune mehrheitlich beherrscht werden, wurden in die Untersuchung einbezogen.

Durch eine umfassende Information über das Projekt und eine klare Kommunikation der Inhalte in Richtung Fraktionen, Verwaltung und Mitarbeitervertretungen ist es den Entscheidern gelungen, Bereitschaft für Veränderungen nicht nur als Lippenbekenntnis zu erhalten, sondern Veränderungen auch finanziell zu erschließen.

Vorbestellungen der übrigens kostenlosen Broschüre nimmt Roman Schneider, Geschäftsführer von S-M-M, entgegen: Tel.: 0211-863297-0 oder schneider@s-m-m.de

Düsseldorf, 10. Juli 2008

Anteilsverkauf der Stadtwerke Hilden GmbH entschieden

Wie der örtlichen Presse zu entnehmen ist, ist der Anteilsverkauf der Stadtwerke Hilden GmbH an die Stadtwerke Düsseldorf AG politisch entschieden. Nachdem das Verwaltungsgericht die Unzulässigkeit des Bürgerbegehrens gegen den Verkauf der Stadtwerkeanteile festgestellt hatte, war der Weg frei, die Beschlüsse zum Anteilsverkauf herbeizuführen. Für SMM geht damit ein Mandat zu Ende, das von Erfolg gekrönt ist. Der erzielte, sehr lukrative Verkaufserlös, die strategische Unterstützung und der gemeinsame Weg in einem immer schwieriger werdenden Energiemarkt stärken die Stadt Hilden und die Stadtwerke Hilden in besonderer Weise.
Wie man solche Erfolge sicherstellen kann, erklärt Ihnen gerne Roman Schneider, der das Projekt als Transaktionsmanager verantwortet hat (0211-863297-20).

Düsseldorf, 09. Juli 2008

VAF/VDF-Fusionsprojekt

Vor gut drei Jahren hat Roman Schneider für die Führungskräfteverbände VAF und VDF das Fusionsprojekt geleitet. In der Verbandszeitschrift "Perspektiven", 3-4/2008, berichtet der Verbandsvorsitzende Bernhard von Rothkirch über den neuen Verband: "In der Verbändelandschaft gilt diese Fusion inzwischen als ein Best-Practise-Modell, nicht zuletzt wegen der hohen Umsetzungsgeschwindigkeit." Das Konzept für den neuen Verband kam von smm, die Umsetzungsplanung konzeptionell auch.
smm hat durch Roman Schneiders Verbändeerfahrungen eine Tradition in der Beratung von Interessenvertretungen aufgebaut. Informationen hierzu direkt von Roman Schneider, Tel. 0211-8632970.

Düsseldorf, 24. Juni 2008

„Beerdigen im Jahr 2030?“ ein voller Erfolg

Mehr als 60 Vertreter von Kommunen und der Bestattungsunternehmen waren Teilnehmer der 2. smm-Veranstaltung. Es ging um das Thema der demografischen Entwicklung und der damit zusammenhängenden Folgen für Friedhofsmanager, Bestatter und anderer an der Bestattung beteiligter Berufszweige. In drei Referaten wurde die Brisanz des Themas deutlich:
S. Kröhnert vom Berliner Institut für Bevölkerung und Entwicklung vertrat die These, dass sich die Bestatter in NRW keine Sorgen machen müssten, bis 2020 wird man mit steigenden Sterbefällen rechnen. A. Morgenroth, Landschaft- und Friedhofplaner, sieht den Friedhof der Zukunft als ein Ort, an dem nicht nur beerdigt wird, sondern durch verschiedene Angebote Trauerarbeit geleistet werden kann. Das führt dann zu Differenzierungsmerkmalen im Wettbewerb der Friedhöfe. Durch die Ausführungen von Fr. Dr. B. Happe, AG Friedhof und Denkmal e.V., wurde der Friedhof im Wandel der Zeiten deutlich, ähnliche Entwicklungen wird es auch wegen der demografischen Entwicklungen geben.

Die Bewertung der Veranstaltung war wieder sehr gut (94 % würden die Veranstaltung weiterempfehlen), die Gäste nahmen aus den Vorträgen und der Podiumsdiskussion wertvolle Anregungen für die Tagesarbeit mit.

Im Januar 2009 wird die dritte Veranstaltung stattfinden. Thema werden die Herausforderungen einer multi-kulturellen Gesellschaft mit deren Bestattungen sein. Interessenten wenden sich bitte an Rhiannon Lewis (lewis@s-m-m.de) oder Roman Schneider (schneider@s-m-m.de).

Düsseldorf, 26. Mai 2008

New entry: Stefanie Notzke

Seit einigen Tagen ist Stefanie Notzke neue Beraterin der smm. Die 25jährige Diplom-Kauffrau konzentrierte sich während ihres Studiums der Betriebswirtschaft in Jena auf die Themengebiete strategisches Management, Organisation und Personal. Ihre Entscheidung, bei smm in das Berufsleben zu starten, war deutlich. Sie möchte nahe an den Entscheidern sein, von Beginn an breite Erfahrungen sammeln, Dinge auch verändern. Das sei bei smm stärker möglich, als bei den großen Beratungsgesellschaften. Ihren ersten Einsatz hatte sie in einem Transaktionsprozess. Eine englische Private Equity-Gesellschaft und ihre deutsche Beteiligung holten den SMM-Partner Dr. Klaus Neuhäuser und Stefanie Notzke für ein Folgeprojekt an Bord.
Stefanie Notzke wird hauptsächlich im Team mit Dr. Neuhäuser arbeiten und sich vorrangig strategisch-organisatorischen Themen zuwenden. In einigen Wochen erscheint ihre erste smm-Studie zu den Erfolgsfaktoren von Interimsmanagement.

Düsseldorf, 21. Mai 2008

Klein aber fein

Wieder hat es smm geschafft, auf die Liste der führenden Managementberatungen in Deutschland zu kommen.
Die sogenannte Lönendonk-Liste gibt jährlich eine Orientierung, wer in Deutschland zu den Spielern im Beratungsmarkt zählt. Lünendonk ist eine unabhängige Marktforschungsgesellschaft, die seit mehr als zwei Jahrzehnten Daten aus dem Beratermarkt erhebt. Im letzten Jahr war smm der zweitkleinste der ca. 50 Berater, jetzt ist der drittletzte Platz (nach Umsatz) das Resultat. Schneider: „Unser Anspruch klein aber fein ist genauso wie der Vergleich einer internationalen Großbank mit einer deutschen Privatbank. Wir sind damit richtig positioniert.“

Düsseldorf, 29. April 2008

„Beerdigen im Jahr 2030?“ - Was die Demografie über die Zukunft sagt

Aufgrund unserer erfolgreichen Veranstaltung „Neue Wege in die Ewigkeit“, die im Januar 2008 statt fand, findet am 19.06.2008 eine zweite smm-Veranstaltung „Beerdigen im Jahr 2030?“ in Düsseldorf statt. Welche demografischen Veränderungen sind von Bedeutung für das Friedhofs- und Bestattungswesen? Welche Strategien gibt es bereits, um den Bedürfnissen einer sich wandelnden Gesellschaft gerecht zu werden? Zur näheren Beleuchtung der Themenstellung konnten hochkarätige Referenten für unsere Veranstaltung gewonnen werden. Herr Steffen Kröhnert von dem »Berlin Institut für Bevölkerung und Entwicklung« wird die demografischen Entwicklungen der nächsten Jahre darstellen. Hinterher werden Herr Andreas Morgenroth und Frau Dr. Barbara Happe über die Auswirkungen und Herausforderungen berichten, die sich für die Branche ergeben.
Die Veranstaltung wird von Herrn Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter der smm Managementberatung GmbH, moderiert.
Die Veranstaltung ist - wie bei smm üblich - kostenfrei. Für weitere Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung sprechen Sie uns direkt an: Frau Rhiannon Lewis, Tel. 0211-8632970, info@s-m-m.de.

Düsseldorf, 06. März 2008

Fritz A. Lauritzen neuer Partner bei smm Managementberatung GmbH

Seit März verstärkt Fritz A. Lauritzen (51) als weiterer Partner das Team der smm. Lauritzen hat langjährige Beratungserfahrungen in der internationalen Top Managementberatung sowie als Partner und Geschüftsführer mittelstandsorientierter Beratungsgesellschaften vorzuweisen.

Bei smm wird sich Lauritzen, der auf 20 Jahre Beratungserfahrung zurückblickt, schwerpunktmäßig um die Beratungsbereiche öffentliche Verwaltung, Non-Profit-Organisationen, Transportation und Health Care kümmern. Darüber hinaus möchte smm gezielt die regionale Beratung größerer Mittelständler forcieren.

Roman Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der smm: „Wir sind froh, dass wir Fritz Lauritzen mit seinem breiten Erfahrungshintergrund für smm gewinnen konnten und möchten unsere erfolgreichen, gemeinsamen Jahre bei Roland Berger Strategy Consultants nun bei smm fortsetzen. Wir versprechen uns von diesem Schritt eine noch konsequentere Umsetzung unseres Wachstumskurses.“

Düsseldorf, 15. Februar 2008

smm führt das Transaktionsprojekt

In verschiedenen Zeitungen war bereits zu lesen, dass smm das
Verfahren zum Verkauf von 49,9 % der Geschäftsanteile an der Stadtwerke Hilden GmbH leitet. Gemeinsam mit renommierten Anwälten und Steuerberatern wird seit November letzten Jahres an dem Anteilsverkauf gearbeitet, der seitens des Anteilseigners laufend begleitet wird. Roman Schneider: "Es handelt sich bei derartigen Transaktionen um sehr sensible Themen innerhalb von Kommunen mit zahlreichen unterschiedlichen Interessengruppen. Es gilt, mit diesen Interessen offen und zugleich sorgsam umzugehen, um am Ende den politischen Willen einer Kommune in konkret fassbare Transaktionserfolge umzusetzen".

Düsseldorf, 18. Januar 2008

Neue Wege in die Ewigkeit

Am 17.01.2008 fand das von smm veranstaltete Forum „Neue Wege in die Ewigkeit“ zum Thema »Baumbestattung« im Industrie-Club Düsseldorf statt. Herr Dr. von Schultzendorff, FriedWald GmbH, vertrat die Position, dass Baumbestattungsanlagen die Bestattungskultur bereichern. Herr Zagar, Vorsitzender des Verbandes der Friedhofsverwalter Deutschland e.V., war da erwartungsgemäß anderer Ansicht. Herr Weber, Vorsitzender von Aeternitas e.V., kam zu dem Schluss, dass »Architekten der Zukunft« benötigt werden, die mit innovativen Ideen die Branche voranbringen, denn der Käufer entscheidet, wer bleibt und wer vom Markt verschwindet.
Im Anschluss an die Vorträge wurden die unterschiedlichen Positionen kontrovers diskutiert. Die Gäste brannten darauf, Ihre Sicht der Dinge darzulegen. Herr Jürgen Merschmeier vom Büro für Politik und Kommunikation leitet die Diskussion. Der offizielle Teil endete gegen 17:00 h und bei kleinen Köstlichkeiten wurde unter den Teilnehmern des Forums noch rege diskutiert und der ein oder andere Kontakt geknüpft.
„Die Veranstaltung kann als voller Erfolg gewertet werden. Unser Ziel, sowohl den Kommunen als auch den privaten Anbietern von Bestattungsleistungen eine Plattform zu bieten, haben wir erreicht“, so Oliver Page, der mit der Organisation befasst ist. „Der positive Gesamteindruck, der schon in den Gesprächen zum Ausdruck gekommen ist, wurde durch die Auswertung unserer Feedback-Bögen untermauert. 96% der Teilnehmer würden unsere Veranstaltung weiterempfehlen und von vier möglichen Punkten wurden durchschnittlich 3,3 für den Gesamteindruck der Veranstaltung vergeben.“
Eine zweite Veranstaltung ist zur Jahresmitte geplant. Die Auswirkungen der demographischen Entwicklung auf die Friedhöfe und die Bestattungsunternehmen sollen dann näher beleuchtet werden.
Impressionen und weiterführende Informationen finden Sie unter der Rubrik »Events« oder sprechen Sie uns direkt an: Herr Oliver Page, Frau Rhiannon Lewis Tel.: 0211-8632970.

Düsseldorf, 10. Dezember 2007

Wettbewerbspräsentationen

Roman Schneider wurde in Consulting Intern, Ausgabe 58, zitiert. Thema des Artikels waren Wettbewerbspräsentationen der Berater und das Risiko, dass im Angebotsstadium erstellte Papiere der Berater durch interessierte Klienten "abgekupfert" werden.
Schneider: In 25 Jahren in der Beratung sei ihm das noch nicht passiert.

Düsseldorf, 28. November 2007

Öffentliche Hand und Key Performance Indicators - Passt das wirklich zusammen?

Schneider geht der Frage auf den Grund, ob das Instrument der KPI auch auf öffentliche Organisationen anwendbar ist und welchen Sinn das macht.

Weitere Informationen beim Autor Roman Schneider, Tel.: 0211-8632970.

Düsseldorf, 09. November 2007

Dr. Neuhäuser im Vorstand des BDU-Fachverbandes

Die Mitglieder des Fachverbandes "Management und Marketing", einer der fachspezifischen Untergruppen beim Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) e.V., haben Dr. Klaus Neuhäuser, Partner bei S-M-M, in ihren dreiköpfigen Vorstand gewählt. Er tritt die Nachfolge von Herrn Dr. Hans-Rudolf Humpert, Dornier Consulting, an. In den Fachverbänden spielt sich "das Leben" des BDU ab.

Die Mitglieder treffen sich drei- bis viermal pro Jahr zu Veranstaltungen, arbeiten gemeinsam an der fachlichen Weiterentwicklung und transferieren Know-how an relevante Zielgruppen. Die Fachverbände dienen der Wissensvermittlung und dem Networking unter Kollegen. Im Fachverband "Management und Marketing" sind ca. 30 Beratungsunternehmen vertreten.

Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser (0211-863297-0).

Düsseldorf, 08. November 2007

Neue Wege in die Ewigkeit

Im Januar 2008 eröffnet S-M-M mit der Veranstaltung „Neue Wege in die Ewigkeit“ ein Forum, das sich an Friedhofsmanager, Bestatter und Krematoriumsbetreiber richtet. Neben der kontroversen Beleuchtung von Themen rund um das Thema Friedhofsmanagement und Bestattung wird den Entscheidungsträgern eine Plattform zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch geschaffen. Die Auftaktveranstaltung findet am 17.01.2008 in den Räumen des Industrie-Club Düsseldorf statt. Thema ist der Betrieb von Baumbestattungsanlagen durch private Anbieter.

Die Veranstaltung wird von Jürgen Merschmeier moderiert, hochkarätige Gastredner haben sich bereits angekündigt. So wird u.a. der Vorsitzende des Aeternitas e.V., Hermann Weber, seine Sicht zum Thema darstellen. Der Verband der Friedhofsverwalter Deutschlands e.V. wird mit einem exponierten Vertreter des Verbandes teilnehmen.

Page, der S-M-M-Koordinator für die Veranstaltungsreihe: Wir dürfen uns auf spannende Beiträge und eine lebhafte Diskussion freuen. Die bisherigen Rückmeldungen übertreffen unsere Erwartungen deutlich und zeigen uns, dass die Organisation der Veranstaltungsreihe notwendig und goldrichtig ist.

Weitere Informationen bei Oliver Page: E-Mail: page@s-m-m.de
Tel.: 0211/86329712
Fax: 0211/86329711

Düsseldorf, 30. Oktober 2007

RPI - The Human Resources Company nimmt Fahrt auf

Im Frühjahr 2007 die ersten Überlegungen, mittlerweile zahlreiche laufende Mandate, so Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter von S-M-M, der gemeinsam mit Prof. Dr. Jürgen Samland eine Personalberatung gegründet hat.

Erfahrene Manager mit starker Beratererfahrung, absolut wettbewerbs-
fähige Honorare, sehr schlanke Prozesse und schnelle Ergebnisse charakterisieren RPI.

Die RPI-Broschüre erhalten Sie bei Gabriela Reimler, 0211-863297-19, oder rufen Sie Prof. Dr. Jürgen Samland oder Roman Schneider direkt an unter 0211-863297-22.

Düsseldorf, 26. Oktober 2007

S-M-M plant Veranstaltungsreihe für Vorstände und Geschäftsführer

Unter diesem Titel arbeitet S-M-M an einer Veranstaltungsreihe für Vorstände und Geschäftsführer von Stadtwerken und Regionalver-
sorgungsunternehmen. Ziel ist es, eine Plattform zu schaffen, die anders als klassische Weiterbildungsrunden insbesondere den Transfergedanken in den Mittelpunkt rückt. Unter dem Motto "Von anderen Erfahrungen profitieren" sollen interessante Beiträge aus anderen Branchen dazu genutzt werden, neue Wege zu identifizieren und künftige Entwicklungen vorwegzunehmen.

ZWE wird in Regionalgruppen aufgeteilt sein, in denen einzelne EVU die Sprecherrolle übernehmen werden.

Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, Tel.: 0211-863297-0.

Düsseldorf, 19. Juli 2007

Herausforderung Unternehmenstransaktion

Unter diesem Titel knüpft EUROFORUM ab Herbst 2007 an das in den vergangenen Jahren erfolgreiche Seminar "Due Diligence" an.

Das eingespielte Referententeam, zu dem auch Herr Dr. Klaus Neuhäuser gehört, hat das Seminarkonzept von Grund auf überarbeitet und wird nun anhand von typischen Fallstricken beim Unternehmenskauf wichtige Hinweise bei der Durchführung einer Due Diligence geben. Das Seminar startet am 10. Oktober 2007 in Düsseldorf und ist jeweils auf zwei Seminartage ausgelegt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Klaus Neuhäuser (0211-863297-0) oder direkt bei EUROFORUM (0211-9686-3538).

Düsseldorf, 09. Juli 2007

New entries an Bord

Frau Rhiannon Lewis, LLB, MSc, und Herr Tobias Stehle, Dipl.-Volkswirt, sind seit einigen Tagen neue Berater von SMM.

Rhiannon Lewis verantwortet bei SMM den Entsorgungsmarkt. Sie ist als in England ausgebildete Juristin und Umwelttechnologin bestens mit den aktuellen Fragen der Entsorgungsbranche vertraut. Als Entsorgungsmaklerin war sie einige Jahre tätig, bis sie jetzt der Ruf von SMM ereilte.

Tobias Stehle war vor seinem Eintritt bei SMM Mitarbeiter einer mittelständischen Beratungsgesellschaft. Neben seinen Erfahrungen in Organisationen der öffentlichen Hand wird er sich stark in die Beratung von Versorgungsunternehmen einbringen.

Schneider: Mit den Verstärkungen wollen wir Signale setzen und mit unseren Klienten weiteres Wachstum erzeugen.

Düsseldorf, 31. Mai 2007

SMM auf Lünendonk-Liste

Auf der bekannten „Lünendonk-Liste“ der führenden Managementberatungen in Deutschland ist zum ersten Mal auch SMM zu finden. Mit den Umsätzen kann SMM mit den Großen der Branche noch nicht mithalten, aber in 2007 steigen Umsatz und Mitarbeiterzahl, so dass auf der nächsten Lünendonk-Liste SMM besser positioniert sein muss.
Roman Schneider weiß bereits heute, dass der Umsatz auf über 1,0 Mio. Eur steigen wird, da die vorhandenen Aufträge in dieser Größenordnung liegen werden.

Düsseldorf, 22. Mai 2007

Neue Auflage Mergers & Acquisitions

Der große Erfolg des schriftlichen Managementlehrgangs "M&A" von Euroforum geht weiter. Im September 2007 veröffentlicht Euroforum die von ausgewiesenen Kennern des Themas M&A bearbeiteten Lektionen in der siebten Auflage(!). SMM ist mit dem Teil "Commercial Due Diligence" seit Beginn des Lehrganges vertreten. In diese Lektion flossen die Erfahrungen zahlreicher Transaktionen ein, die SMM in den letzten Jahren sowohl auf der Verkäufer- wie auch der Käuferseite hat begleiten dürfen. Also von Praktikern für Praktiker. Das macht den Erfolg dieses Lehrganges aus.

Düsseldorf, 14. Mai 2007

Öffentliche Hand und Key Performance Indicators - Passt das wirklich zusammen?

In "Innovative Verwaltung" Heft 4/2007 steht ein Artikel von Roman Schneider zum Thema: "Öffentliche Hand und Key Performance Indicators - Passt das wirklich zusammen?". Schneider schreibt über die Feststellung und Messung der für die öffentliche Hand kritischen Erfolgsfaktoren.

Düsseldorf, 11. Mai 2007

Roman Schneider in Consulting Intern Nr. 55

Roman Schneider gehörte zu den Beratern, die sich in Consulting Intern prominent zu den Erwartungen für 2007 äußerten. Neben Roland Berger Strategy Consultants, Ray & Berndtson, Booz Allen Hamilton, Kienbaum Consultants International und anderen bekannten Beratungshäusern äußert sich Schneider zum Thema "Wertschöpfungsgemeinschaften mit Klienten".

Düsseldorf, 11. Mai 2007

Grenzüberschreitende Beratungsaufträge am Beispiel Österreich

Roman Schneider hält Vortrag im Fachverband Öffentliche Auftraggeber zum Thema: "Grenzüberschreitende Beratungsaufträge am Beispiel Österreich". Die Besonderheiten der kommunalen Strukturen werden dargelegt, die Usancen in der gemeinsamen Projektarbeit diskutiert. Insbesondere organisationskulturelle Themen nahmen großen Raum im Erfahrungsaustausch ein.

Sehr gerne begleiten wir Kollegen auf dem Weg nach Österreich - Roman Schneider unter 0211-863297-0.

Düsseldorf, 11. Mai 2007

Papier ist geduldig - Optimierungsprogramme erfolgreich umsetzen

Regulierungsbedingte Absenkungen der Netzentgelte, öffentliche Diskussionen um Energiepreise oder Schwierigkeiten bei Genehmigungsverfahren bei Energiepreisen führen nicht selten zu erheblichen Gewinneinbrüchen bei deutschen Versorgern.

Auf die erfolgreiche Umsetzung von Optimierungsprogrammen kommt es immer stärker an. Aufgrund der großen Umsetzungskompetenz hat S-M-M eine Umsetzungsoffensive für große Stadtwerke und Regionalversorger gestartet.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Dr. Klaus Neuhäuser unter 0211-863297-0.

Düsseldorf, 10. Mai 2007

trend:research führt S-M-M unter den Top 15 Beratungen in der Energiewirtschaft

Auch in der zweiten Auflage der Berater-Studie der Bremer Marktforscher kann sich S-M-M als Branchenspezialist behaupten. Unbeachtet der aktuellen Ausweitung des S-M-M-Geschäfts, insbesondere durch M&A-Aktivitäten in der Industrie, setzt S-M-M weiterhin darauf, die Positionierung als Managementberater im Energiemarkt zu stärken.

Düsseldorf, 01. Dezember 2006

Schneider & Page in "Für den Dienstgebrauch 1/06"

Kommunale und kirchliche Friedhöfe in neuem Licht - so die Artikel von Roman Schneider und Oliver Page in dem Fachverbandsblatt des BDU "Für den Dienstgebrauch". Page und Schneider nehmen aus unterschiedlichen Perspektiven Stellung zum Thema Marktliberalisierung von Friedhöfen. Näheres hierzu von Roman Schneider, Tel. 0211/8632970.

Düsseldorf, 15. November 2006

Der öffentliche Sektor als Investmentmöglichkeit

Zu diesem Thema wird Dr. Klaus Neuhäuser anlässlich der nächsten „Jahresfachkonferenz Alternative Beteiligungsmöglichkeiten 2007: Private Equity im deutschen Mittelstand“ referieren. Die Konferenz wird am 15. und 16. Februar 2007 in Frankfurt am Main stattfinden und von der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft und Recht veranstaltet.

Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, Tel.: 0211-863297-0

Düsseldorf, 25. September 2006

Sonderdruck aus "Der PersonalLeiter" zum Thema TVÖD

Der Aufsatz von Roman Schneider zu den besonderen Anforderungen an die Einführung des TVÖD ist als Sonderdruck erschienen. Exemplare bitte bei Petra Bleiss abrufen, Tel.: 0211-8632970.

Düsseldorf, 11. Juli 2006

Roman Schneider zum Thema

Welche Themen Kommunen bewegen, lesen Sie im neuesten Artikel von Roman Schneider in den Kommunalpolitischen Blättern, Heft 7/2006. Schneider geht davon aus, dass zahlreiche Kommunen ihre Langfristthemen sehr wohl kennen, es zwischen Erkenntnis und Umsetzung entsprechender Maßnahmen teilweise aber hapert.

Düsseldorf, 09. Juni 2006

S-M-M zum Thema TVÖD: Das sind die eigentlichen Stolpersteine bei der Einführung des neuen Tarifvertrages

Roman Schneider hat aus der Erfahrung mit der Einführung des TVÖD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst) einen Artikel in "Der PersonalLeiter", Juni 2006 verfasst. Im Kern geht es um die Einführung von variablen Entgeltbestandteilen auf Basis klarer Leistungskriterien. Das Thema wird für die deutschen Kommunalverwaltungen immer dringender, da ab 01.01.2007 die Einführung des TVÖD ansteht.

Düsseldorf, 08. Juni 2006

Schriftlicher Management-Lehrgang zum Thema M&A

In der 6. Auflage läuft im Oktober 2006 der schriftliche Management-Lehrgang von EUROFORUM zum Thema M&A. Roman Schneider ist seit Beginn des Lehrgangs dabei und verfasste mit Kollegen die Lektion „Kaufmännische Due Diligence/Commercial Due Diligence“. Eine Leseprobe ist unter „Veröffentlichungen/Broschüren“ herunterladbar.

Weitere Informationen von Roman Schneider, Tel.: 0211-863297-0.

Düsseldorf, 07. Juni 2006

S-M-M bei der trend:research Studie mit dabei

Anfang 2006 stand Roman Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter der S-M-M Managementberatung GmbH, einer Interviewerin von trend:resesarch als Experte für die Marktentwicklung zum Thema „Beratung, Planung und Service im Kraftwerksmarkt“ zur Verfügung. Nun hat trend:research die Potenzial-Studie veröffentlicht (Preis 4.900,- Eur), in der S-M-M als Consultant mit Fokus auf die Energiewirtschaft vorgestellt wird.

Rückfragen bitte direkt an trend:research, Tel.: 0421-437300 oder info@trendresearch.de

Düsseldorf, 27. April 2006

Neue Artikel von S-M-M im Juni 2006

Oliver Page und Roman Schneider trafen sich zu einem round table mit Friedhofsfachleuten und Bestattern, um über die Zukunft der kommunalen Friedhöfe zu diskutieren. In der nächsten Ausgabe der vom BDU herausgegebenen Zeitschrift - Für den Dienstgebrauche sind die kontroversen Positionen einmal in je einem kurzen Artikel gegenüber gestellt.

Zudem erscheint im Juni-Heft der Kommunalpolitischen Blätter ein Artikel von Roman Schneider zum Thema „Kommunale Strategien der Zukunft“. Damit schließt S-M-M die Publikationen des im Winter erstellten Trendreports 2006 ab. Die Planungen für 2007 sind in vollen Zügen. Nach der Sommerpause werden die Themen veröffentlicht.

Informationen zu beiden Themen bei Roman Schneider, Tel.: 0211-863297-0.

Düsseldorf, 12. April 2006

Oliver Page vertritt S-M-M ab sofort im Fachverband Öffentliche Auftraggeber des BDU e.V.

Ab sofort vertritt Oliver Page S-M-M im Fachverband Öffentlicher Auftrag-
geber des BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V.
Zwei Artikel, die demnächst in „Für den Dienstgebrauch“ erscheinen sollen, werden zur Zeit von Roman Schneider und Oliver Page vorbereitet. Thema ist das »Pro und Contra der Friedhofprivatisierung«. Wenn Sie mehr wissen möchten - Roman Schneider und Oliver Page beantworten gerne Ihre Fragen.

Düsseldorf, 17. März 2006

Optimierung der Marketingprozesse und Kommunikationskosten - durchschnittlich 20 % Einsparpotenziale

Unter dieser Leitidee geht S-M-M mit speziellen Analysemethoden bei Energieversorgern der Frage nach, wie bei gleich bleibendem Maßnahmenspektrum Einsparungen erzielt werden können. Wesentliche Effekte sind erfahrungsgemäß bei der Beschaffung von Agenturleistungen erzielbar. Informationen zum Analyse-Ansatz von S-M-M erhalten Sie bei Dr. Klaus Neuhäuser, Tel.: 0211-863297-0.

Düsseldorf, 06. Februar 2006

Rheinisch-Bergischer Kreis und S-M-M zum Thema "Rechte und Pflichten der Kreistagsmitglieder als Aufsichtsräte"

Das Thema war von Interesse. Denn sonst wären nicht an einem Samstag Ende Januar 2006 fast 20 Kreistagsmitglieder aller Fraktionen erschienen. In sechs Lektionen stellen Roman Schneider und Dr. Stephan Kuhnert den Teilnehmern die mit der Ausübung von Aufsichtsratsmandaten verbundenen Rechte und Pflichten dar. Neben der Verdichtung vorhandenen Wissens galt es vor allem für die noch nicht so erfahrenen Mandatsträger, Grundlagen für die Arbeit eines Aufsichtsrates zu vermitteln.

Das ist gelungen, so der allgemeine Tenor, wobei der eine oder andere Teilnehmer noch gerne in die ihn besonders betreffenden Themengebiete vertieft Einschau hat halten wollen. Das nach der Veranstaltung an die Teilnehmer ausgehändigte Lehrmaterial ist zudem sehr gut zur Nacharbeit und Vertiefung geeignet.

Das Programm sollte auch in anderen Kreisen und Städten angeboten werden, sagte einer der Teilnehmer, dann gelingt die Arbeit in regional besetzten Aufsichtsräten noch besser.

Weitere Informationen bei Roman Schneider, Tel.: 0211-863297-0.

Düsseldorf, 24. Januar 2006

S-M-M-Trendletter 2006 "Kommunale Themen der nächsten Jahre" liegt vor

Aus allen Teilen der Bundesrepublik kamen die Antwortbögen, die von Oberbürgermeistern, Bürgermeistern und Dezernenten ausgefällt wurden. Von S-M-M wurde gefragt, welche Themen in den nächsten Jahren aus der Sicht der Top-Entscheider wichtig werden. Durch den S-M-M-Kommunalindex wurde eines klar und deutlich: an den Auswirkungen der demographischen Entwicklung kommt keine Kommune vorbei. Haushaltsthemen waren zwar kurzfristig wichtig, die Veränderung kommunaler Daseinsvorsorge vor dem Hintergrund von Verschiebungen in der Bevölkerungsstruktur ist das Mega-Thema schlechthin.

Weitere Informationen direkt vom Autor der Studie: Roman Schneider, Tel. 0211-8632970.

Düsseldorf, 20. Januar 2006

Roman Schneider und Dr. Klaus Neuhäuser wieder für EUROFORUM unterwegs - "Due Diligence"-Seminar seit 1997 ein Erfolg

Mit Kollegen von PricewaterhouseCoopers und Taylor Wessing geht S-M-M wieder mit zwei Referenten ins Rennen. Dr. Klaus Neuhäuser begleitet den Due Diligence-Workshop am 2. Tag des Seminars, Roman Schneider klärt über "Market Due Diligence" auf.
Alle Referenten kennen sich seit Jahren und garantieren für eine in sich runde Lernerfahrung, 2006 in Berlin (25./26.04.06) und Düsseldorf (18./19.05.06). Näheres bei EUROFORUM, Frau Angela Raab, Tel.: 0211/9686-3536.

Düsseldorf, 20. Januar 2006

S-M-M zu den Perspektiven mittelgroßer Berater in 2006

Als Uwe Lorenz, Herausgeber von Consulting Intern, Roman Schneider bat, zu den Perspektiven 2006 mittelgroßer Berater zu schreiben, ging es dem S-M-M-Gründer vorrangig darum, eine Lanze für die Beratungsboutiquen zu brechen, die - tief in ihren Zielbranchen zu Hause - besonderen Mehrwert für ihre Klienten entwickeln.

Düsseldorf, 10. Januar 2006

S-M-M mit zwei Artikeln in „Für den Dienstgebrauch“, Ausgabe 02/05

Dr. Klaus Neuhäuser schrieb zum Thema Marketing-Controlling in Energieversorgungsunternehmen und Roman Schneider zur Einführung von Risikomanagementstrukturen in kommunalen Eigenbetrieben. Damit ist S-M-M wieder einmal prominent in dem Magazin für die öffentliche Hand vertreten.

Düsseldorf, 12. Dezember 2005

Projekt für ZNS Hannelore Kohl Stiftung mit sehr guter Resonanz

Neuen Aufwind verspürt eine der angesehensten deutschen Hilfsorganisationen dank der Initiative, die von der »Welt am Sonntag« gemeinsam mit dem Beraternetzwerk »Go Ahead« gestartet wurde.

Die ZNS Hannelore Kohl Stiftung war als erster Preisträger beim »Ehrenamtswettbewerb« hervorgegangen. Der Gewinn: »Wissen statt Spenden«. Ein Beraterteam unter der Leitung von Dr. Klaus Neuhäuser erarbeitete gemeinsam mit der ZNS-Geschäftsführung neue Ansätze für die künftige Arbeit der Stiftung.

ZNS-Geschäftsführer Achim Ebert und Dr. Klaus Neuhäuser präsentierten die Ergebnisse anlässlich des »Go Ahead-Beratertages«, der im November 2005 in Bonn stattfand. (Für Rückfragen Dr. Klaus Neuhäuser 0211-863297-0)

Düsseldorf, 08. November 2005

Roman Schneider und Oliver Page zum Thema

In Rathaus consult (4/2005) steht der 3-Seiter von Roman Schneider und Oliver Page mit dem Titel: »Neue Anforderungen durch Risikomanagement«. Ab 01.01.2006 ist, bedingt durch die Änderungen in der Eigenbetriebsverordnung NW, auch in kommunalen Eigenbetrieben ein Risikomanagement einzuführen. Wie das grundsätzlich geht, lesen Sie im beigefügten Artikel.

Zum Artikel ...

Düsseldorf, 07. November 2005

Controlling im Marketing und Vertrieb von Energieversorgern

Mit diesem Thema sind S-M-M und VDEW e.V. in der aktuellen Ausgabe der Energiewirtschaftlichen Tagesfragen (et 11/05) vertreten. In einem Fachbeitrag werden Ergebnisse der gemeinsamen Studie und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen herausgearbeitet. Vertiefende Informationen hierzu liefert auch die neue S-M-M-Broschüre zu diesem Themenfeld. (Für Rückfragen Dr. Klaus Neuhäuser 0211-8632970)

Düsseldorf, 17. Oktober 2005

Hermann-Josef Arentz ist seit Mitte Oktober Partner der S-M-M Managementberatung GmbH

Die Welt am Sonntag berichtete in ihrer Ausgabe vom 16.10.2005, dass das langjährige Mitglied des Präsidiums der CDU, Mitglied der »Herzog-Kommission« und langjähriger Abgeordneter im Landtag Nordrhein-Westfalen bei S-M-M als zuständiger Partner für die Beratung von Klienten der öffentlichen Hand, Wohlfahrtspflege, kirchlichen Einrichtungen und Gesundheitswesen eingetreten ist.

H.-J. Arentz deckt ein breites Spektrum ab, das Roman Schneider als eines der interessantesten in der Beratungslandschaft sieht. „Meine Kollegen und ich sind froh, Herrn Arentz für unsere Gesellschaft begeistern zu können“, so Schneider.

Düsseldorf, 14. Oktober 2005

Rat für die Probleme des Ehrenamtes

Roman Schneider und Dr. Klaus Neuhäuser kömmerten sich um die Sorgen ehrenamtlicher Organisationen. Im Rahmen der gemeinsamen Aktion von Welt am Sonntag (WamS) und Go Ahead standen beide Berater in der NRW-Redaktion der WamS zur »Telefonberatung« zur Verfügung. So ging es am vergangenen Dienstag um Marketing- und Personalprobleme, z.B. von Seniorenreisen, der Altenpflege oder eines Schwimmvereins.

Düsseldorf, 13. Oktober 2005

„SMM nimmt BCG beim Dresdner Energieversorger ESAG die Butter vom Brot“ lautet die Schlagzeile der Consulting Intern, Ausgabe 43/05

Damit steht SMM zum ersten Mal auf der Titelseite des Berater-Insider-Nachrichtendienstes. Roman Schneider freut die gute Klientennachricht und weiß, dass dieser Erfolg Ansporn für weitere sehr gute Projektergebnisse ist.
Da der Artikel im Original auf rotem Papier gedruckt ist, halten wir eine Abschrift für Sie bereit.

Düsseldorf, 05. Oktober 2005

Go Ahead-Beratertag

Am 4. November 2005 wird der 1. Go Ahead-Beratertag sein. Fünf mittelständische Berater und deren Mitarbeiter treffen sich mit Güsten und Freunden in Bonn, um über das Thema Globalisierung-Ethik-Verantwortung zu sprechen. An diesem Tag wird auch das pro bono-Projekt vorgestellt, das der ZNS Hannelore Kohl-Stiftung von Go Ahead pro bono erarbeitet wurde.

Daneben nehmen Vorträge von Dr. Rajan R. Malavia, Prof. Dr. Jürgen Samland und Dr. Matthias Dümpelmann sowie die Podiumsdiskussion unter Moderation von Peter Lamprecht, Chefkorrespondent der WamS in Düsseldorf, breiten Raum ein. Für Freunde der Go Ahead-Idee ist sicherlich noch ein Platz zu organisieren.

Düsseldorf, 05. Oktober 2005

Go Ahead wieder in der Presse

Der BDU (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V.) nahm die Go Ahead-Initiative mittelständischer Berater, zu denen auch S-M-M gehört, zum Anlass, die BDU-Mitglieder in BDU-Intern 03/05 zu informieren.

Die Wahrnehmung von Go Ahead durch die interessierten Kreise wird immer störker, wie Go Ahead selbst mit immer spannenderen Themen antritt.

Düsseldorf, 04. Oktober 2005

Neue S-M-M-Broschre „Verbände effizient führen: Leitfaden für ein erfolgsorientiertes Verbandsmanagement“ erschienen

S-M-M hat eine Broschüre zum effizienten Management von Verbänden veröffentlicht. Führungskräfte von Verbänden und anderen Interessen-organisation bekommen einen Leitfaden mit zahlreichen Anregungen aus der langjährigen Beratungspraxis der S-M-M-Verbandsexperten an die Hand. Die Broschüre zeigt auf, wie Verbände trotz knapper Kassen ein höheres Leistungsniveau erreichen können. In diesen Tagen wird die Broschüre den ehrenamtlichen Führungskräften der 1000 größten deutschen Verbände zugestellt.

Die Broschüre kann bei Herrn Roman Schneider bestellt werden. Tel.: 0211-863297-0, E-Mail: schneider@s-m-m.de

Düsseldorf, 23. September 2005

VDEW und S-M-M in Dow Jones Energy Weekly: Controlling im Marketing der Energieversorgung

In der aktuellen Ausgabe des Newsletters »Energy Weekly« von Dow Jones (Nr. 38/05) ist ein Artikel über ausgewählte Studienergebnisse und Handlungsansätze zum Marketing-Controlling von EVU erschienen. Die Überlegungen basieren auf der umfangreichen Studie und der in Kürze erscheinenden Broschüre von VDEW und S-M-M. Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Klaus Neuhäuser (0211-863297-0) zur Verfügung.

Düsseldorf, 20. September 2005

Trend-Report 2006: Die Schwerpunktthemen der Kommunen im nächsten Jahr

Die S-M-M Unternehmensberatung erhebt bei den 500 größten deutschen Kommunen die Schwerpunktthemen und Trends des nächsten Jahres. Bei der Umfrage werden die Verwaltungsspitzen der einwohnerstärksten deutschen Kommunen zu den zentralen Entwicklungen in den Bereichen Management und Strategie befragt.

Nachdem die Pre-Tests der Umfrage erfolgreich abgeschlossen sind, werden die Ergebnisse des Trend-Report 2006 voraussichtlich im November dieses Jahres vorliegen. Falls Sie mehr zu der Studie erfahren möchten, nehmen Sie bitte Kontakt auf zu Herrn Roman Schneider
(0211-863297-0).

Düsseldorf, 05. September 2005

S-M-M ist in den Medien präsent

Consulting Intern Publishing hat mit der Studie „Medienpräsenz Beratungsunternehmen II/05“ herausgefunden, dass S-M-M mittlerweile schon in der Riege der nationalen Berater genannt werden.

Zwar ist die Häufigkeit der Erwähnungen noch nicht so groß, wie Roman Schneider sich es vorstellt, doch im 5. Jahr des Bestehens wird S-M-M von der Presse wahrgenommen.

„Bei der nächsten Studie sind wir 10 Plätze weiter oben, unsere Themen geben das in jedem Fall her“, so Schneider.

Düsseldorf, 02. August 2005

S-M-M in der Consulting-Liga der Energie-Branchenspezialisten angekommen

Nach fast 5 Jahren hat es S-M-M geschafft, in der Liga der besten Consultants in der Energiewirtschaft anzukommen. Kriterien für die Platzierung waren Umsatz, Zahl der Beschäftigten, Zahl und Größe der Projekte etc.

Dr. Klaus Neuhäuser und Roman Schneider sehen den eingeschlagenen Weg bestätigt, wissen aber auch, an welchen Stellschrauben zu drehen ist, um bei der nächsten Studie sich noch weiter oben zu platzieren. Die Ergebnisse der trendresearch-Studie (Platz 14) sind Ansporn, sich weiter mit hervorragenden Kollegen mit sehr anspruchsvollen Klienten und deren ambitionierten Zielen auseinander zu setzen.

Düsseldorf, 20. Juli 2005

Neue Broschüre von S-M-M: Verbände effizient führen

Verbandsmanagement ist das Thema der neuen S-M-M-Broschüre, die in wenigen Wochen erscheint. Verbandspräsidenten und -geschäftsführer erhalten zahlreiche Anregungen zur effizienten Führung ihrer Interessenorganisation. Eine systematisch entwickelte Verbandspolitik, effizienzsteigernde Maßnahmen und eine ausgewogene Reorganisation sind die Instrumente, mit denen Verbände trotz knapper Kassen ein höheres Leistungsniveau erreichen. In den letzten Jahren sehen sich die Verbände einem immer stärkeren Druck ihrer Mitglieder gegenüber, die auf eine höhere Dienstleistungsorientierung und strukturelle Reformen drängen.

Vorbestellungen der kostenlosen Broschüre bei Herrn Roman Schneider, Tel.: 0211-86 32 97-0 oder schneider@s-m-m.de

Düsseldorf, 18. Juli 2005

Go Ahead unterstützt ZNS Hannelore Kohl Stiftung

Bei der gemeinsamen Hilfe-Aktion von Welt am Sonntag und dem Beraternetzwerk Go Ahead ist die ZNS Hannelore Kohl Stiftung als Sieger hervorgegangen. Im Rahmen der Aktion "Unternehmensberater helfen Helfern" wird nun ein Beratungsteam aus allen Go Ahead-Unternehmen die Stiftung in Managementfragen unterstützen. Für Rückfragen steht Herr Dr. Klaus Neuhäuser unter 0211-8632970 zur Verfügung.

Düsseldorf, 28. Juni 2005

Stadt Hanau plant weitere Ausgliederung

Der im vergangenen Jahr in der Stadt Hanau angestoßene Reformprozess wird weiter vorangetrieben. Nachdem mit Jahresbeginn 2005 die Eigenbetriebe Hanau Kindertagesbetreuung und Hanau Grünflächen gebildet wurden, soll nun ein weiteres Amt der Stadtverwaltung gesellschaftsrechtlich und wirtschaftlich auf neue Beine gestellt werden. Vorbehaltlich einer abschließenden Beschlussfassung der Stadtverordneten soll das heutige Amt für Tiefbau und Abfallwirtschaft zum 1.1.2006 in einen Eigenbetrieb ausgegliedert werden. Ziele sind u.a. die Schaffung von Transparenz, die Stärkung unternehmerischer Verantwortung sowie die bessere Positionierung im Wettbewerbsumfeld der jeweiligen Geschäftsfelder. (Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser, Tel. 0211-863297-0)

Düsseldorf, 27. Juni 2005

Neue Broschüre von S-M-M und VDEW e.V.: Effizienz von Kundenbeziehungen - Marketing-Controlling in EVU

Mit zunehmender Regulierung des Energiemarktes ist von einer 2. Stufe in der Verschärfung des Wettbewerbs auszugehen. Die Wechselbereitschaft der Privatkunden wird weitere Kreise ziehen und damit werden Marketing und Kundenbindung zu spürbar wichtigen Themen. Zudem stellt sich auch immer mehr die Frage nach der Effizienz der eingesetzten Kundenbindungs- instrumente. Werden Marketing-Maßnahmen zielgerichtet eingesetzt? Sind die zugrunde liegenden Ziele und Strategien deutlich? Und werden die verfolgten Ziele schließlich auch erreicht? Inwieweit werden Effizienzkontrollen durchgeführt?

Um genau diese Fragen dreht sich die neue Broschüre, die in ca. 4 Wochen erscheinen wird. Für Bestellungen der Broschüre, Rückfragen oder die Vereinbarung eines persönlichen Gesprächs nehmen Sie bitte Kontakt auf zu Herrn Dr. Klaus Neuhäuser oder Herrn Felix Schwerin (0211-863297-0)

Düsseldorf, 06. Juni 2005

Welt am Sonntag und Go Ahead helfen Helfern

In Kooperation mit der Welt am Sonntag hat das Beraternetzwerk Go Ahead, zu dem auch S-M-M gehört, ein Pro Bono-Projekt für kleinere gemeinnützige Organisationen ausgeschrieben. Go Ahead möchte Wissen statt Sachmittel spenden und eine gemeinnützige Organisation in Managementfragen unterstützen. Bis zum 24. Juni können sich interessierte Organisationen bei Welt am Sonntag bewerben. (Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Klaus Neuhäuser unter 0211/863297-0 zur Verfügung).

Düsseldorf, 03. Juni 2005

SMM in Consulting Intern Nr. 40

Die neuesten Ereignisse in Bezug auf das Wachstum der SMM hat die Redaktion von Consulting Intern veranlasst, über uns zu schreiben.

Da der Artikel im Original auf rotem Papier gedruckt ist, halten wir eine Abschrift für Sie bereit.

Düsseldorf, 11. Februar 2005

S-M-M mit Go ahead-Thema in Consulting-Intern Nr. 36/2005

Mittlerweile spricht sich unter Unternehmensberatern herum, was »go ahead« ist und wie unsere gemeinsame Arbeit sehr gute Früchte trägt. Der Chefredakteur von Consulting-Intern, Herr Uwe Lorenz, führte Anfang Januar 2005 ein Telefoninterview durch, um einige Hintergründe zu der zur Zeit von Thomas Pielenhofer, UGW Wiesbaden, geleiteten Beraterinitiative zu erfahren. Schneiders Initiative ist es zu verdanken, den Anstoß zur Gründung von »go ahead« im Sommer 2002 gegeben zu haben.

Da der Artikel auf rotem Papier gedruckt ist, liegt eine Abschrift für Sie bereit.

Düsseldorf, 11. Februar 2005

Die Bedeutung der Sparkassen für die mittelständische Wirtschaft

Als Freunde des Mittelstandes haben sich die Sparkassen immer schon verstanden. Aber diese Freundschaft zeigte doch häufig Verschleiß-erscheinungen. Auch die großen Geschäftsbanken waren nicht immer sehr glücklich mit diesem besonderen Klientel. Da die Großbanken zur Zeit den Mittelstand wieder neu entdecken, dürfen die Sparkassen erst recht nicht fehlen, wenn es um die Gunst der mittelständischen Wirtschaft geht.

Roman Schneider hat als Gastautor in »Soziale Ordnung« seine Meinung zum Thema geäußert und sich gefragt, wie sich das Verhältnis Sparkasse - Mittelständler solide fortentwickeln lässt. (Näheres erfahren Sie von Roman Schneider, 0211-863297-0)

Düsseldorf, 09. Februar 2005

FRASERnova am Markt

S-M-M steigt ab sofort auf Wunsch einiger Klienten in den Bereich der Technologieberatung für EVU ein. Immer stärker wurden die S-M-M-Berater auf technische Fragestellungen, wie z.B. Aufbau einer neuen Instandhaltungsstrategie vor dem Hintergrund vermehrten Kostendrucks, angesprochen.

Um nun diesen Fragen professionell nach zu gehen, richtet S-M-M eine neue Beratungs-Sparte ein: FRASERnova. FRASER war bis Mitte der neunziger Jahre ein Synonym für Technik- und Technologieberatung. An diese Tradition will S-M-M wieder anschließen. Gestartet wird mit einem Programm zur Kosten- und Risikoverbesserung im Instandhaltungsbereich.
(Roman Schneider kann Ihnen mehr dazu erzählen, 0211-863297-0)

Düsseldorf, 09. Februar 2005

Innovative Verwaltung übernimmt Artikel von Roman Schneider

Das Fachmedium für erfolgreiches Verwaltungsmanagement hat in gekürzter Fassung einen Artikel von Roman Schneider zum Thema "Krisenmanagement" veröffentlicht. Wenn Sie wissen wollen, wie man Krisenkommunikation steuert, so lesen Sie den Artikel oder wenden sich direkt an Roman Schneider, 0211-863297-0.

Düsseldorf, 28. Januar 2005

Rolle der Netzbetreiber wird sich ändern

In den Netzbereichen der deutschen EVU herrscht momentan Aufbruchstimmung. Im Rahmen des Unbundling müssen sie zukünftig vom Vertrieb getrennt werden. Doch nicht nur das Unbundling stellt hohe Anforderungen, vielmehr ist es der Regulierer, der mit dem Ziel der Wettbewerbsintensivierung droht. Durch eine Anpassung der Netznutzungsentgelte wird sich das Netzergebnis deutlich reduzieren: eine Bedrohung für das Gesamtunternehmensergebnis!

Die prognostizierbaren Drohpotenziale müssen aufgefangen werden. Für die Netze der EVU bedeutet es, dass sie von nun an einer eigenen Strategie folgen müssen. Wo will man in fünf Jahren stehen? Welche Ziele verfolgt man? Welche Märkte sind zu berücksichtigen? Wie kann das Geschäftsfeld erweitert werden? Wo liegen bislang ungehobene Optimierungspotenziale? Diese und weitere strategische Fragestellungen müssen gestellt und beantwortet werden.

S-M-M widmet sich diesem Thema und erarbeitet gemeinsam mit den Netzgesellschaften strategische Handlungsoptionen. Für Rückfragen oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Neuhäuser oder Herrn Schwerin unter 0211-8632970

Düsseldorf, 20. Dezember 2004

Öffentliche Hand und Krisenkommunikation; neuer Artikel von Roman Schneider

"Was tun, wenn die Krise eintritt?" ist die Frage, der Roman Schneider in seinem neuesten Artikel in "Für den Dienstgebrauch 02/04" nachging. Roman Schneider schreibt aus seinen praktischen, eigenen Erfahrungen im Umgang der Kommunen mit einschneidenden Ereignissen.

Düsseldorf, 29. Oktober 2004

Sehr gute Resonanz der HEA Jahrestagung „Vertriebskonzepte im entflochtenen Markt“ am 7. und 8. 10.04 in Köln

Für die Führung des Fachverbandes für Energie-Marketing und -Anwendung (HEA) e.V. beim VDEW war die Jahresveranstaltung in Köln ein voller Erfolg. Nicht zuletzt auch durch die Moderation des Themenblockes „Vertriebskonzepte im entflochten Markt“ durch Roman Schneider,
S-M-M, zeigte sich bei HEA die geballte Vertriebskompetenz, so der Tenor der Danksagung an Schneider.

Düsseldorf, 21. Oktober 2004

Der Verband „die Führungskräfte“ veröffentlicht Artikel von Roman Schneider: „Cross-Border-Leasing vor dem Aus“

Auch für Entscheider in öffentlichen Unternehmen, vor allem der Energiewirtschaft, sind Fragen der Beschaffung von frischem Geld durch Cross-Border-Leasing immer wieder ein Thema. Warum das nicht so funktioniert, wie es sich viele Entscheider dachten, lesen Sie in dem Artikel in: Perspektiven 09-10/2004, S. 6

Düsseldorf, 21. Oktober 2004

Manager in die Politik und umgekehrt

Aus der spitzen Feder von Roman Schneider stammt die Kolumne "Zwischen den Welten: Politiker als Manager - Manager als Politiker". Das Beispiel des "Kanzlerssherpas" Alfred Tacke, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, nahm Schneider zum Anlass, sich in der Sozialen Ordnung, Heft 10/04, zu äußern.

Düsseldorf, 23. August 2004

Vereinigung Kommunale Wirtschaftsfragen ins Leben gerufen

Kommunalpolitiker müssen sich, wie auch zunehmend die Mitarbeiter der Verwaltung, immer stärker mit Fragen der Wirtschaft beschäftigen. Gebäudemanagement, Einführung der kaufmännischen Buchführung, Beteiligungsmanagement, Kauf und Verkauf von ganzen Unternehmen oder Teilen davon u.v.a.m. sind Themen, die - bedingt durch die knappen Kassen - heute die Kommunen stark belasten. Und nicht immer ist bei allen Entscheidern das fachliche Wissen um diese brisanten Aufgaben vorhanden.

Aus diesem Grund hat Roman Schneider die Vereinigung Kommunale Wirtschaftsfragen, kurz V-K-W, ins Leben gerufen. V-K-W ist ein offenes Forum von kommunalen Entscheidern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Der Start in NRW ist für die Zeit nach den Kommunalwahlen vorgesehen. V-K-W ist kein Wettbewerber der klassischen Verbände, sondern bietet additiv eine Plattform für Entscheider, die sich zunehmend stärker mit wirtschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen müssen. An drei bis vier Veranstaltungen, die an immer anderen Orten in NRW stattfinden werden, sprechen Mitglieder aus dem V-K-W über ihre Erfahrungen in besonderen Themenstellungen. Fachbeiträge von ausgewählten Experten runden die Themennachmittage ab. In anderen Bundesländern soll V-K-W ebenfalls eingerichtet werden.

Informationen über V-K-W bei Roman Schneider, Geschäftsführer der S-M-M Managementberatung GmbH, 0211-863297-0 oder schneider@s-m-m.de

Düsseldorf, 23. August 2004

Stadt Hanau geht neue Wege - Kommunale Funktionen in private Rechtsformen

Um die Wirtschaftlichkeit kommunaler Aufgaben optimieren zu können, plant die Stadtspitze der Stadt Hanau umfassende Veränderungsprozesse: formale Privatisierungen bzw. Rechtsformänderungen von öffentlichen Dienstleistungen und Funktionen der Stadtverwaltung stehen an. Für drei Pilotbereiche sind die Prüfprojekte gerade abgeschlossen, der Fahrplan für die weiteren Umwandlungen wird zeitnah erarbeitet.

Wenn Sie Fragen haben: Dr. Klaus Neuhäuser, Tel. 0211/863297-0.

Düsseldorf, 14. Juli 2004

Kooperative Personalentwicklung - klassische

Kooperative Personalentwicklung - klassische "win-win-Situation" für alle Beteiligten- unter diesem Titel erschien im Heft 5/04 der Zeitschrift "Der PersonalLeiter" ein Artikel von Roman Schneider.

Credo: selbst kleinere Beratungsgesellschaften können durch Kooperation in der Personalentwicklung deutliche Effekte erzielen. Motivierte Mitarbeiter, drastisch reduzierte Entwicklungskosten und Chancen, mit neuen Kollegen über alle Firmengrenzen in neuen Themen zu arbeiten.

Mehr dazu direkt von Roman Schneider 0211 • 863297-0

Düsseldorf, 13. Juli 2004

S-M-M stellt neue Studienergebnisse zum Thema

Am 6. Juli 2004 hat Dr. Klaus Neuhäuser im Rahmen des VDEW-Informationstages "Effizientes Marketing - Martforschungsaspekte des Marketing Controlling" einen Vortrag mit dem Thema "Effizienz von Kundenbeziehungen - Ergebnisse einer Umfrage von VDEW und S-M-M" gehalten. Die Veranstaltung mit ca. 40 EVU-Vertretern aus Marketing, Marktforschung und Vertrieb fand in Frankfurt am Main statt. Im Vordergrund des Fachvortrages von Dr. Neuhäuser standen die Ergebnisse der gemeinsamen Studie von VDEW und S-M-M zum Controlling im Marketing und Vertrieb von Energieversorgungsunternehmen. Insbesondere der heutige Stand des Marketing-Controlling in deutschen EVU, die Anwendung entsprechender Controlling-Instrumente und identifizierter bestehender Handlungsbedarf wurden diskutiert.

(Die kompletten Studienergebnisse werden in Kürze vorliegen. Weitere Informationen erhalten Sie über Dr. Klaus Neuhäuser oder Felix Schwerin unter 0211-863297-0)

Düsseldorf, 07. Mai 2004

Cross-Border-Leasing vor dem Aus

Die Einsicht US-amerikanischer Politiker hat gesiegt: Das von vielen deutschen Kommunalpolitikern als letzte Rettung gepriesene Verschachern von Anlagevermögen der Daseinsvorsorge im Rahmen des sogenannten Cross-Border-Leasing (CBL) ist vom Tisch.

(Wenn Sie Fragen haben: Roman Schneider, Tel. 0211/863297-0 oder E-Mail: schneider@s-m-m.de)

Düsseldorf, 07. Mai 2004

Unbundling im Energievertrieb - Durch frühzeitige Positionierung Wettbewerbsvorteile sichern

Am 5. Mai hat Dr. Klaus Neuhäuser für den Fachverband für Energie-Marketing und -Anwendung (HEA) e.V. beim VDEW den dritten Workshop zum Thema Unbundling durchgeführt. Die Veranstaltung mit Vertriebsverantwortlichen deutscher EVU fand in Frankfurt am Main statt. Die Fachvorträge von Dr. Sperlich (HEA) und Dr. Neuhäuser sowie die Erarbeitung von vertriebsspezifischen Konsequenzen machten deutlich, dass EVU nicht zu lange an ihren alten Strukturen festhalten sollten. Die möglichst rasche Ausrichtung der Unternehmensstrukturen an den Anforderungen der Märkte und des Ordnungsrahmens wird Wettbewerbsvorteile bringen.

(Mehr Informationen zum Unbundling erhalten Sie über Dr. Klaus Neuhöuser unter 0211-863297-0)

Düsseldorf, 04. Mai 2004

Die Commercial Due Diligence

EUROFORUM hat einen schriftlichen Management-Lehrgang zum Thema "M&A Mergers & Acquisitions: Was kostet ein Unternehmen?" konzipiert und greift hierfür erneut auf das Know-how von S-M-M zurück.

Roman Schneider und Felix Schwerin haben sich im Rahmen dieses Lehrgangs intensiv mit dem Thema der kaufmännischen Due Diligence (Commercial DD) befasst. Das umfassende Papier ist nun fertig, Sie können es hier herunterladen.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Roman Schneider und Felix Schwerin gerne unter 0211-863297-0 zur Verfügung.

Hier geht`s zur Commercial Due Diligence...

Düsseldorf, 22. April 2004

Deutsche EVU bewerten die Effizienz von Marketing-Aktivitäten ihrer Branche als nicht zufriedenstellend

In Kooperation mit dem VDEW untersucht S-M-M im Rahmen einer Befragung von Geschäftsleitungen deutscher Regionalversorger und Stadtwerke das Themenfeld "Marketing-Controlling". Wie managen EVU ihre Marketing-Aktivitäten, in wie weit können sie die Effizienz durchgeführter Maßnahmen messen, beurteilen und steuern?

Erste Ergebnisse liegen vor: branchenweit als auch unternehmens-individuell wird die Effizienz der durchgeführten Marketing-Aktivitäten bei den befragten EVU grundsätzlich als nicht zufriedenstellend empfunden. In den meisten Fällen fehlt es an einer eigenständigen Strategie zum Kundenbeziehungsmanagement, häufig liegen nur qualitative Zielgrößen zur strategischen Steuerung der Aktivitäten vor. Dennoch ist den befragten EVU klar, dass eine qualitative Steuerung im Marketing/Vertrieb nicht ausreicht. Die bestehenden Steuerungssysteme für quantitative Informationen erscheinen noch ausbaufähig. Defizite bestehen insbesondere im Bereich der Kosten- und Erfolgskontrolle durchgeführter Marketing-Aktivitäten. Alles in allem wird deutlich, dass am Marketing-Controlling bei den Versorgern noch weiter gearbeitet werden muss.

Die gesamte Studie wird in wenigen Wochen vorliegen.

Für weitere Informationen zu der Studie oder für die Vereinbarung eines persönlichen Präsentationstermins nehmen Sie bitte Kontakt mit Dr. Klaus Neuhäuser (Tel. 0211-863297-0 oder neuhaeuser@s-m-m.de) oder Felix Schwerin (Tel. 0211-863297-0 oder schwerin@s-m-m.de) auf.

Düsseldorf, 01. März 2004

Neuer S-M-M-Systempartner: Im Entsorgungsmarkt gemeinsam mit JUK aus Adelsried

Ab dem 1. März 2004 ist JUK neuer S-M-M-Systempartner in allen Fragen der Entsorgungswirtschaft. Das Management von JUK verfügt über profunde Erfahrungen im Entsorgungsmarkt, vor allem im operativen Bereich. Beratung vor Ort durch praxiserprobte und branchenerfahrene Partner ist die Forderung der Entsorgungsunternehmen, die S-M-M gemeinsam mit JUK in bester Weise erfüllen. Nutzen Sie die Erfahrungen zweier Unternehmen, die wissen, wie Entsorgung strategisch bis operativ funktioniert und die den Unternehmen Wertsteigerungspotenziale erschließen.

(Bitte rufen Sie Roman Schneider an: 0211/863297-0)

Die Leistungsgebiete von JUK finden Sie unter "Verüffentlichungen/Broschüren"

Düsseldorf, 11. Februar 2004

Anteilsveräußerungen an Stadtwerken doch nicht so schlecht gelaufen

Entgegen aller Skepsis zeigt die von S-M-M durchgeführte Studie zu dem Thema "Erfahrungen mit dem Verkauf von Stadtwerke-Anteilen", dass die getätigten Transaktionen durchaus positiv verlaufen sind - sowohl aus Sicht der Unternehmensleiter, als auch der Aufsichtsratsvorsitzenden.

Wer bislang noch dachte, die Veräußerung von Anteilen an kommunalen Unternehmen sei nur mit Nachteilen behaftet, sollte in Zukunft umdenken. Die Studie belegt, dass die durch eine Anteilsveräußerung verbundenen Ziele in aller Regel auch erreicht werden und nach dem Verkauf positive Ergebnisse erzielt werden können. Insgesamt werden über 90% der Transaktionen als erfolgreich eingestuft, der neue Gesellschafter gilt in den meisten Fällen als klarer Zugewinn in der strategischen Ausrichtung des jeweiligen Stadtwerkes.
(Weitere Informationen erhalten Sie über Felix Schwerin unter 0211-863297-0)

Düsseldorf, 09. Februar 2004

Fit fürs Unbundling? Ein Angebot für EVU

In Kooperation mit dem Fachverband für Energie-Marketing und
-Anwendung (HEA) beim VDEW bietet S-M-M ein unternehmensindividuelles Analyseprogramm für EVU an. Im Rahmen eines Führungskräfte-Workshops (Variante 1) oder einer umfassenden Unbundling-Kurzanalyse (Variante 2) sollen Chancen und Risiken des Unbundling für den Energievertrieb herausgearbeitet und der Weg für notwendige Veränderungen vorgezeichnet werden. In beiden Fällen liegen für das EVU sehr schnell Ergebnisse vor.
(Weitere Informationen erhalten Sie über Dr. Klaus Neuhäuser 0211/863297-0)

Düsseldorf, 06. Februar 2004

Effizienz von Kundenbeziehungen: Marketing-Controlling bei Energieversorgern

Zu diesem Thema wird S-M-M gemeinsam mit dem VDEW eine Studie erstellen. Nach dem derzeit laufenden Pre-Test werden in Kürze Geschäftsleitungen von ca. 250 VDEW-Mitgliedsunternehmen zum Stand des Marketing-Controlling und den Methoden zur Effizienzmessung beim Einsatz von Marketingmaßnahmen befragt.
(Für Rückfragen: Dr. Klaus Neuhäuser unter 0211 / 863297-0)

Düsseldorf, 12. Januar 2004

smm Mitglied im Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft e.V. (BDE)

Das Präsidium des BDE hat smm als förderndes Mitglied im Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft aufgenommen.


smm unterstützt nachdrücklich die Arbeit des BDE, vor allem im Hinblick auf die kommunalen Erfordernisse im Bereich Siedlungsabfall und Abwasser. In die Arbeit des BDE wollen sich smm stark einbringen. Verantwortlich für die Betreuung von kommunalen Entsorgungsunternehmen ist Felix Schwerin, MoE. Sie erreichen ihn unter 0211/86 32 97-0.

Düsseldorf, . Januar

smm auf VKU-Liste "Beratungshäuser"

Durch die erfolgreiche Begleitung von Konzessionierungsverfahren (z. B. Freie und Hansestadt Hamburg) und Kommunalisierungsprojekten (z. B. Stadt Bergisch Gladbach) in den vergangenen Jahren hat die smm ihr Profil im Bereich der Strategie- und Transaktionsberatung von Kommunen weiter geschärft. Dies wurde auch vom VKU zur Kenntnis genommen, der smm in seiner Liste der Beratungshäuser führt (Liste verfügbar unter www.vku.de im Bereich „Aus der Praxis für die Praxis“ – Praxisbeispiele und Experten für Themen rund um die Rekommunalisierung).



smm managementberatung GmbH • Benrather Schloßallee 119 • 40597 Düsseldorf • T +49 (0)211/ 86 32 970 • F +49 (0)211/ 86 32 97–11